Erstellt am 20. April 2017, 05:15

von Markus Nurschinger

Prag wartet auf die besten Österreicher. Am kommenden Wochenende treten auch die Klosterneuburger Spieler bei den Czech-Open in Prag an.

Bettina Bugl will in Prag um Siege mitmischen.  |  NOEN, privat

In etwas mehr als vier Monaten werden die Europameisterschaften im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis in Wiener Neudorf und Wien zur Austragung kommen – das Saisonhighlight für die österreichischen Racketlon-Asse. Bei den IWT-Czech-Open in Prag treten von Freitag bis Sonntag zahlreiche RFA-Spieler an, um Spielpraxis und Weltranglistenpunkte zu sammeln.

Mit dabei auch die Klosterneuburger Spieler Bettina Bugl und Michi Dickert. Die österreichischen Elite-Damen führen die Setzliste in Prag an. Die Weltmeisterin und Weltranglistenerste Christine Seehofer ist die Nummer eins, Bettina Bugl die Nummer zwei. „Das Training läuft derzeit sehr gut, ich bin fleißig am trainieren“, so Bugl, „hoffentlich kann ich das in Prag unter Beweis stellen!“ Ein Podestplatz im Einzel und der Turniersieg im Damendoppel an der Seite von Seehofer sind die gesteckten Ziele der Klosterneuburgerin.

Auch Österreichs Nummer zwei bei den Herren, Michi Dickert (Wrl. 5), tritt in Prag in drei Disziplinen an. „Ich war in den letzten Wochen verletzt und möchte Prag nutzen um Spielpraxis zu sammeln“, hofft Dickert auf ein gutes Abschneiden.

Die Einzel-Auslosung des Klosterneuburgers ist denkbar ungünstig: Er ist auf drei gesetzt und trifft in Runde eins auf den Slowenen Janez Makovec, der in Prag zu den Geheimfavoriten gezählt werden darf und das letzte Duell mit dem Niederösterreicher gewonnen hat.