Erstellt am 04. Januar 2018, 01:53

von Markus Nurschinger

Saison startet mit erstem Top-Event. Das erste Turnier des neuen Jahres verspricht gleich Hochspannung. Auch Klosterneuburger greifen wieder voll an.

Bettina Bugl von der Union Racketlon Klosterneuburg belegte beim Challenger in Murau den starken zweiten Platz.  |  NOEN, privat

Traditionell legt die FIR Racketlon World Tour mit dem Vienna Classics ins Neue Jahr los. Von Freitag 5. bis Sonntag 7. Jänner geht das International World Tour Event im City und Country Club Wienerberg über die Bühne.

Die Titelverteidiger Christine Seehofer und Lukas Windischberger sind auch die Favoriten auf den Turniersieg in den Elite Bewerben. Am Freitag ist Doppeltag, während alle Einzel erst am Samstag beginnen. Um die Spiele reibungslos über die Bühen zu bekommen wird auf insgesamt vier Courts parallel gespielt, wobei der Centre Court laut internationalem Reglement mit geprüften Schiedsrichtern besetzt sein wird.

Mit dabei sein werden auch wieder die Klosterneuburger Michi Dickert, Marcel Weigl und Bettina Bugl (Union Racketlon Klosterneuburg).

Erstmals aktiv mitspielen werden die zehn afghanischen Flüchtlinge, welche am Integrationsprojekt der RFA mit den Vereinen Union Racketlon Klosterneuburg und City und Country Club Union teilgenommen haben. Die Youngsters werden, wie bei der EM, als Helfer auftreten, sowie in den Bewerben u21 und Men C – Amateur erstmals bei einem internationalen Turnier zu den Rackets greifen. „Sport ist gelebte Integration und hier wollen wir im Racketlon ein Zeichen setzen“, freut sich RFA-Präsident Marcel Weigl. Und: „Mit 178 Nennungen von 121 verschiedenen Spielern aus 14 Ländern, die in 19 Bewerben antreten, wurden alle Erwartungen übertroffen.“