Erstellt am 26. Februar 2016, 18:12

von Markus Nurschinger

Ramberger schwer verletzt. Maria Ramberger zog sich bei Qualifikation Kreuzbandriss zu.

Die Klosterneuburgerin Maria Ramberger riss sich bei der Qualifikation in Pyeongchang das Kreuzband.  |  NOEN, Markus Schiller
Die heurige Snowboardsaison geht für die Klosterneuburgerin Maria Ramberger schmerzhaft zu Ende. In der später abgebrochenen Qualifikation für den Snowboardcross-Bewerb in Pyeongchang kam Ramberger kurz vor dem Ziel zu Sturz  und zog sich einen Kreuzbandriss sowie einen Meniskusschaden im rechten Knie zu.

Weil zahlreiche weitere Fahrerinnen wegen der schlechten Witterungsbedingungen und dem Wind große Probleme hatten, den anspruchsvollen Kurs zu bewältigen, wurde die Qualifikation abgebrochen. Für die 29-jährige Niederösterreicherin war dies freilich zu spät, sie stürzte bei der Landung in einer Wellensektion vor dem Ziel und fehlt nun im Saisonfinish.