Erstellt am 19. Juli 2017, 02:31

von Markus Nurschinger

Rekorde für Onea. Andreas Onea zeigte bei der letzten Station der World Para Swimming World Series in Berlin mit Rekorden auf.

Mit zwei Medaillen konnte Andreas Onea aus Berlin wieder nach Hause reisen.  |  NOEN, privat

Zweimal Edelmetall in den Klassenwertungen, zwei neue österreichische Rekorde und ein vierter Platz in der Gesamtwertung über 200-m-Brust sind das Resultat eines erfolgreichen Weltcup-Wochenendes für Para-Schwimmer Andreas Onea.

Bei der letzten Station der World Para Swimming World Series in Berlin präsentierte sich der Versehrtenschwimmer des BSV Weißer Hof in Topform. Schon am ersten Wettkampftag zeigte Onea über seine beiden Paradedisziplinen mit starken Leistungen auf. Über 100-m-Delfin und 100-m-Brust erschwamm er sich Silber und Bronze in der Wertung der Klasse SB8.

Am zweiten Tag folgte der erste österreichische Rekord. Über 100-m-Freistil verbesserte der 25-Jährige seinen acht Jahre alten Ö-Rekord um 1,73 Sekunden auf 1:05,68 Minuten. Die nächste Bestzeit folgte schon am nächsten Tag — über 200-m-Delfin verbesserte Onea seine alte Bestmarke um 8,58 Sekunden auf die neue nationale Rekordzeit von 2:29,03.

„Das war jetzt mein zweiter Weltcup-Antritt und ich kann sehr zufrieden damit sein! Vor allem über die beiden Rekorde bin ich glücklich, da es doch gewaltige Zeitsprünge waren, die mir da gelungen sind. Und den vierten Platz im Weltcup über 200-m-Brust nehme ich auch gerne mit“, freute sich Onea.