Erstellt am 15. Juni 2016, 05:10

von Markus Nurschinger

Riel legte seine Talentprobe ab. Aufgrund des gesicherten Klassenerhalts darf nun der KTV-Nachwuchs Bundesliga-Luft schnuppern.

 |  NOEN, Sepp Redl

 1. KLOSTERNEUBURGER TV - WR. ATHLETIKSPORT CLUB 3:6. Der Klassenerhalt in der Bundesliga war bereits nach dem vorherigen Spieltag klar. Darum bekam der 17-jährige Daniel Riel im Heimspiel gegen den WAC seine Chance auf den ersten Bundesligaeinsatz.

„Auf den ersten drei Positionen waren die Wiener sehr stark besetzt, da hatten wir kaum eine Chance“, erklärt Mannschaftsführer Herbert Ehling. Die ersten drei Einzel gingen auch jeweils verloren. Sowohl Tihomir Grozdanov (0:6, 4:6 gegen Tristan-Samuel Weissborn), Mario Haider-Maurer (2:6, 2:6 gegen Christian Trubrig) und auch Mario Tupy (2:6, 1:6 gegen Sebastian Stiefelmeyer) hatten wenig Chancen. Ein wahres Marathonmatch bestritt Patrick Gamauf. Erst nach drei Stunden musste er sich Mark Mestan mit 7:5, 2:6, 2:6 geschlagen geben.

Rainer Fröschl holte aufgrund der Aufgabe seines Gegners den ersten Klosterneuburger Punkt. Dann kam der Auftritt von Daniel Riel. „Er hat eine echte Talentprobe abgeliefert. Zwar verlor er gegen Dieter Frenzel 1:6, 3:6, doch er hat gezeigt, was er kann“, ist Ehling mit Riels Debut zufrieden. Gesamt verloren die Klosterneuburger mit 3:6.

Das letzte Saisonspiel findet nun am Samstag auswärts in Steyr statt. „Dort bekommt unser zweiter Youngster, Benni Schicht, der im Herbst erst 15 wird, die Chance Bundesliga-Luft zu schnuppern“, verrät Ehling