Erstellt am 06. Juli 2016, 11:28

von Markus Nurschinger

Erste Segelerfolge für Florian und Michael Spitzbart. Die zwei Klosterneuburger Florian und Michael Spitzbart siegten in der Klasse der offenen Sportboote am Neusiedlersee.

Steuermann Florian Spitzbart (r.) und Vorschoter Michael Spitzbart holten in ihrer Klasse den Sieg bei der Roundabout-Regatta. privat  |  privat

Bei der Roundabout-Regatta auf dem Neusiedler See feierten am vergangenen Samstag zwei junge Nachwuchssegler aus Klosterneuburg einen Überraschungssieg.

Steuermann Florian Spitzbart und Vorschoter Michael Spitzbart holten sich mit ihrer 420er Jolle den Sieg in der Gruppe der offenen Sportboote. Beide gehen für den Yachtclub Breitenbrunn an den Start. Die 14- und 16-jährigen Schüler aus Klosterneuburg segelten erstmals bei dieser Langstreckenregatta mit.

Aufgrund der schlechten Windprognose entschloss sich die Organisation zunächst die geplante Startzeit von 9 Uhr auf 9.30 Uhr zu verschieben. Der See begann sich zu kräuseln und ein Südwind kam auf. Um allen Startorten die gleichen Chancen zu geben wurde der Start nochmals um eine halbe Stunde verschoben, bis der Südwind auch bis zum nördlichen Teil des Neusiedlersees durchdrang.

Um 10 Uhr wurde an allen Startorten synchron gestartet. Die Segler machten sich bei herrlichen Bedingungen Sonne und 3-4 Windstärken auf die 19,11 Seemeilen um den See. Mit 200 Booten und 500 Teilnehmern ist diese Veranstaltung eine der größten ihrer Art in Österreich.