Erstellt am 04. Mai 2016, 09:48

von Markus Nurschinger

"Sehe gute Zukunft". Nach dem Viertelfinal-Aus gegen Traiskirchen steht den Dukes ein großer Umbruch bevor. "Cbo"und Suljanovic hören auf.

 |  NOEN, zVg

Das dritte Viertelfinalduell mit Traiskirchen, war zugleich das letzte Spiel der Dukes in der heurigen Meisterschaft. Mit 3:0 ging die Serie klar an die Lions.

Doch so klar waren die Spiele nicht. In beiden Auswärtsspielen hatten die Dukes eine gute Chance auf den Sieg, mussten sich aber jeweils knapp geschlagen geben. Beim ersten Play-off Heimspiel agierten die Klosterneuburger dann sehr nervös, lagen zwischenzeitlich schon mit 16 Punkten hinten. Eine fulminante Aufholjagd im Schlussabschnitt wurde schließlich nicht mit Erfolg gekrönt.

Doch dieses Spiel war zugleich für einige Dukes-Spieler das womöglich letzte. Mit Sicherheit beenden Kapitän Curtis Bobb und Ramiz Suljanovic ihre Basketballkarrieren. „Wie es bei Jason Chappell weitergeht, wissen wir noch nicht. Auch bei Jozo Rados steht noch einiges im Raum, er könnte ins Ausland wechseln“, verrät Trainer Werner Sallomon.

An sein Team richtet der Interimscoach ein Kompliment: „In den letzten eineinhalb Monaten hat sich die Mannschaft sehr stark präsentiert. Vor der Saison haben wir nicht angenommen, dass wir vorne mitspielen können, da dieses Jahr als Zwischensaison geplant war.“

Für die kommenden Jahre sieht Sallomon eine sehr gute Zukunft. „Wir haben einen großen Stamm von jungen Spielern, natürlich wird es jetzt nach den Abgängen von Curtis und Ramiz einige Wechsel im Team geben, aber ich sehe eine gute Zukunft für uns“, so Sallomon.

Verdient hätten sich die Klosterneuburger in jedem Fall einweiteres Heimspiel, schon alleine um Curtis Bobb noch einmal feiern zu können. Wer in der kommenden Saison also noch aller im Dukes-Dress auflaufen wird, steht noch in den Sternen.