Erstellt am 07. Juni 2016, 10:59

von Markus Nurschinger

Sixers stellen im Finale auf 2:1. Mit einem hart erkämpften Sieg gehen die Klosterneuburger in der Finalserie erstmals in Führung.

 |  NOEN

SIXERS KLOSTERNEUBURG - TRAISKIRCHEN II 62:54. Es war ein hart umkämpftes drittes Finalspiel, das die Zuseher am Sonntag im Happyland geboten bekamen.

Beide Teams taten sich zu Beginn der Begegnung schwer. Nach sieben gespielten Minuten stand es erst 11:10. Mit 17:15 lagen die Sixers nach dem ersten Viertel in Führung. Im zweiten Durchgang konnte die Truppe von Coach Ludwig Rabl zwar zunächst auf 21:15 davonziehen, doch die jungen Traiskirchner ließen sich nicht so leicht abschütteln und lagen nach fünf Minuten mit 23:23 wieder gleichauf. Bis zur Halbzeit konnte sich kein Team mehr absetzen - mit 31:31 ging es in die Pause.

Entscheidung fällt erst im Schlussviertel

Nach dem Seitenwechsel gelang beiden Teams relativ wenig. Scorten die Traiskirchner im gesamten Viertel 12 Punkte, waren es auf Seiten der Sixers nur acht Zähler.

Doch im Schlussabschnitt konnten die Klosterneuburger dann noch einmal gehörig zulegen. Bereits nach drei Minuten lagen die Klosterneuburger wieder mit 45:43 in Front und gaben die Führung bis zum Ende der Begegnung nicht mehr aus der Hand. Mit einer starken Defensivleistung ließen sie in fünf Minuten nur zwei Traiskirchner Punkte zu.

Nachdem zu Viertelmitte kurz die Wogen hoch gingen und es beinahe eine Schlägerei gab, war es Christoph Gschwind, der mit einem wichtigen Dreier für die Vorentscheidung zum 51:44 sorgte.

Die Traiskirchner konnten nicht mehr nachlegen und die Sixers gingen mit dem 62:54 Erfolg in der Best-of-Five Serie mit 2:1 in Führung.

Das vierte Finalspiel findet am Sonntag in Traiskirchen statt. Der genaue Zeitpunkt stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest.