Erstellt am 11. Mai 2016, 05:44

von Markus Nurschinger

Sixers ziehen locker ins Finale ein. Auch das zweite Spiel der Best-of-Three Serie entscheiden die Klosterneuburger für sich.

 |  NOEN

UNION DEUTSCH WAGRAM - SIXERS KLOSTERNEUBURG 71:80. Es war das zweite Spiel der „Best-of-Three“-Serie im Halbfinale der Landesliga-Play-offs. Und zum zweiten Mal holten sich die Sixers den Sieg und zogen damit ungefährdet ins Finale ein.

Zunächst gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel, die Führung wechselte hin und her. Den Auftrag von Coach Ludwig Rabl, aggressiv zu verteidigen, setzten die Sixers gnadenlos um. Nach dem ersten Durchgang lagen die Klosterneuburger auch mit 18:20 in Front. Dann geschah lange Zeit nichts Aufregendes, drei Minuten vor der Pause stand es 29:29. Doch dann drehten die Sixers erstmals an diesem Abend auf, zogen davon und führten zur Pause mit 32:41.

Auch nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Babenberger, die den Ton angaben. Mit einem 2:11-Lauf zogen sie innerhalb von drei Minuten auf 34:52 davon. „Dann haben wir aber, wie immer wenn wir so hoch führen, aufgehört zu spielen. Jeder hat nur noch versucht zu treffen und geschleudert“, ärgert sich Rabl. Und die Deutsch Wagramer nutzten diese Schwächephase der Sixers und verkürzten auf 51:56 vor dem Schlussabschnitt.

Da waren es allerdings wieder die Klosterneuburger, die die Führung auf 13 Punkte erhöhen konnten und letztlich verdient mit 71:80 den Sieg holten.

Damit ziehen die Sixers ins Landesliga-Finale ein. Wer dort der Gegner ist, steht allerdings noch nicht fest. In der Serie zwischen Wr. Neustadt und Traiskirchen II stand es zu Redaktionsschluss noch 1:1. Auch wann das erste Finalspiel gespielt wird, steht noch nicht fest.