Erstellt am 19. Mai 2016, 05:04

von Tom Leutloff

Startoffensive bringt den Sieg. Klosterneuburger tanken nach guten Auftritten Selbstvertrauen.

Ben Duty (am Ball) und der Rest der SG-Offensive spielten die Neusiedler in der Anfangsphase schwindelig und legten früh den Grundstein zum 3:0-Auswärtssieg.  |  NOEN, Leutloff

Nach einer Ergebniskrise im April hat die Klosterneuburger SG im Mai wieder zu ihrer Form vom Beginn der Rückrunde gefunden und liegt nun auf Tabellenplatz fünf.

Der 0:3-Auswärtssieg der Babenberger in Neusiedl bestätigte den Auswärtstrend der Mannschaft von SG-Trainer Mario Handl, der mit dem jüngsten Auftritt seiner Mannschaft zufrieden ist: „Wir haben uns vor dem Match vorgenommen, die ersten zehn Minuten aggressiv zu spielen und den Gegner unter Druck zu setzen. Dass das so gut funktioniert hat, ist natürlich umso schöner“, sah Handl einen konzentrierten Auftritt seiner Mannschaft.

Immer besser in Schwung kommt auch der erst 19-jährige Winter-Neuzugang Moritz Breicha, der gegen Neusiedl erstmals neben Adam Andrejcsik im Sturm spielte. „Moritz ist ein Spieler, der viele Freiheiten braucht, eine Art Freigeist“, erklärt Handl.

„Er braucht jemanden hinter sich, um seine Stärken ausspielen zu können. Es ist gut möglich, dass er weiterhin ganz vorn eingesetzt wird“, freut sich der Trainer über eine weitere Option im Sturm.

Auch defensiv hat sich die SG deutlich verbessert gezeigt. Für das kommende Spitzenspiel, dem Heimspiel gegen den FC Tulln, der unbedingt einen Sieg braucht, um noch Chancen auf den Meistertitel zu haben, sind die Klosterneuburger jedenfalls rechtzeitig wieder in Form gekommen.