Erstellt am 14. Juni 2017, 05:33

von Markus Nurschinger

„Unglaubliche Konstanz“. Um Pfingsten ging es beim Klosterneuburger Schulsportklub rund. Gleich bei zwei Events war der Verein am Start und durfte sich über einen Medaillenregen freuen.

Beim Pfingstmeeting in Schwechat konnten sich die Sprinterinnen des Schulsportklub Klosterneuburg mit internationalen Konkurrenten messen.  |  NOEN

Vergangene Woche gingen die Schullandesmeisterschaften der Leichtathletik in der Landessportschule in St.Pölten über die Bühne.

Das Gymnasium Klosterneuburg ging gleich mit vier Teams (von sechs möglich) an den Start. Bei sehr heißen und fordernden Bedingungen wurden die Landesmeisterschaften zu den „Silbermeisterschaften“für das Team des Klosterneuburger Gymnasiums.

„Das gesamte Team zeigte eine unglaubliche Konstanz und wurde in jeder Altersgruppe Vizelandesmeister“, freut sich Trainerin Stefanie Mrazek.

Im Einzelbewerb krönten sich gleich zwei Athleten des Gymnasiums zu Landesmeistern. Caroline Gansterer war in der Oberstufe nicht zu schlagen und holte sich den Vierkampftitel – besonders herausragend ihre Leistung im Weitsprung mit 5,06 Metern.

Halil Koc zeigte einmal mehr sein Sprinttalent und wurde Landesmeister im Dreikampf. Besonders stark auch die 4x400 Meter Staffel mit in der Besetzung Antonia und Caroline Gansterer, Nikola Hübl und Marlen Eisenhut, die in überlegener Manier den Sieg ersprinteten.

Für die jungen Sprinterinnen ging es am vergangenen Wochenende auch zum internationalen Pfingstmeeting nach Schwechat. Erstmals konnte man sich mit starker internationaler Konkurrenz messen und Erfahrung sammeln. Das Team um Caroline und Antonia Gansterer, Helene Vogel, Valerie Löblich und Nikola Hübl gingen über die 100-Meter an den Start um ihre schnellen Beine noch besser in Form zu bringen.

„Die Gansterer Schwestern sprinteten in einem starken internationalen Feld ins B-Finale und konnte auch hier ihr Talent zeigen“, jubelt Trainerin Mrazek über die starken Leistungen.