Erstellt am 18. August 2016, 05:00

von Peter Sonnenberg

Stockerau Cubs: Ein Sieg fehlt noch. Die Entscheidung um den Einzug in das Finale der ABL muss für die Stockerau Cubs am Samstag in Attnang-Puchheim fallen.

Teamwork. Einer für alle und alle für einen lautet das Motto der Stockerau Cubs im Play-off-Halbfinale gegen die Attnang Athletics.  |  privat

Die Entscheidung im Halbfinale der Austrian Baseball League zwischen den Stockerau Cubs und den Attnang Athletics ist am vergangenen Wochenende vertagt worden. Nach einer 3:0-Führung in der Best-of-Seven-Serie verloren die Stockerauer am Samstag das vierte und am Sonntag auch das fünfte Spiel gegen sehr starke Oberöster reicher.

Und das kam trotz des Heimvorteils in der Alten Au so: Das Monsterprogramm mit drei Spielen innerhalb von knapp 24 Stunden begann mit einem 4:2 im dritten Play-off-Spiel, auch dank eines tollen Catch von Dominik Talir kurz vor Schluss. Der erste Rückschlag folgte dann im zweiten Samstagsspiel, als man auch dank fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen knapp mit 3:4 verlor.

„Es war alles angerichtet für den vierten Sieg, natürlich waren wir enttäuscht“, so Spieler Rene Lachinger. Noch schlimmer lief es dann sonntags, als die Offensive der Gäste nach Belieben schalten und walten konnte. Auch eine Reihe von Pitcher-Wechseln half nichts – Endstand 3:13. Pressesprecher Gabor Agardi: „Bitter, aber die Ausgangslage ist weiter gut für uns.“

Die Cubs führen ja noch mit 3:2, müssen aber nun wieder nach Attnang-Puchheim (Oberösterreich) und am Samstag auswärts gegen den Gewinner des Grunddurchgangs gewinnen, um erstmals in der Geschichte des Vereins den Einzug in ein Staatsmeisterschaftsfinale zu schaffen.