Erstellt am 03. August 2016, 04:00

von Peter Sonnenberg

„Baden“ gegangen am Wörthersee. Enttäuschung für Thomas Kunert/ Christoph Dressler beim Heimturnier in Klagenfurt.

Zumindest das Ambiente genossen. Thomas Kunert (links) und Christoph Dressler schieden beim Heimturnier in Klagenfurt zwar früh aus, konnten
aber wenigstens das Ambiente am Wörthersee genießen.
 |  privat

Viel hatten sich die Beachboys Thomas Kunert (aus Korneuburg) und Christoph Dressler für ihr Heimturnier, das FIVB Major in Klagenfurt, vorgenommen – geworden ist es lediglich Rang 25.

Am Centercourt starteten sie letzte Woche gegen die Brasilianer Felipe/Alvaro gut ins Match und konnten den ersten Satz mit 21:18 gewinnen. Die „Brasis“ fighteten sich aber zurück und erzwangen einen Ent scheidungssatz, den sie dann auch noch mit 15:9 für sich entscheiden konnten. Gegen die russische Nummer fünf des Turniers Semenov/Krasilnikov versuchten sie bei strömendem Regen erneut alles, unter lagen aber ebenfalls knapp mit 19:21 und 21:23. Im ent scheidenden letzten Gruppenspiel gegen die unglaublich stark aufspielenden nor wegischen U20-Europameister Sorum/Mol, die auch die Gruppe E für sich entscheiden konnten, setzte es ebenfalls eine 0:2-Niederlage. Damit schied man als 25. aus dem Turnier aus.

Kunert: „Natürlich haben wir uns mehr vorgenommen, es hat aber nicht geklappt. Wir haben zwar gut gespielt, die anderen Teams waren aber einfach stärker. Wir spüren doch ein wenig die Strapazen der langen Olympia saison, daher legen wir jetzt eine kleine Regenerationspause ein.“