Erstellt am 14. Oktober 2015, 05:02

von Peter Sonnenberg

Jubel in Mexiko. Thomas Kunert (27) aus Korneuburg überraschte mit Christoph Dressler beim World-Tour-Turnier in Puerto Vallarta.

Daumen nach oben. Beachvolleyball-Ass Thomas Kunert (links) mit Partner Christoph Dressler in Mexiko.  |  NOEN, privat

Der Korneuburger Thomas Kunert und Christoph Dressler haben beim World-Tour-Open der Beachvolleyballer in Puerto Vallarta in Mexiko mit dem fünften Platz überrascht. Nach erfolgreicher Qualifikation und dem nicht erwarteten Gruppensieg setzte sich das ÖVV-Duo auch im Achtelfinale durch.

Gegen Hernandez/Leon aus Venezuela spielten Kunert/ Dressler ein sehr konzentriertes Sideout und setzten sich knapp mit 24:22 durch. Im zweiten Satz konnten sie sich beim Stand von 8:5 erstmals etwas absetzen und ließen den Gegnern im weiteren Spielverlauf dann keine Chance mehr, der Widerstand war gebrochen - mit 21:12 fiel der Sieg sogar noch sehr deutlich aus.

Im Viertelfinale war dann aber gegen die Weltmeister von 2013, Brouwer/Meeuwsen aus Holland, die heuer schon das Majors-Turnier in Porec gewinnen konnten, mit 16:21 und 18:21 Endstation.

„Einfach irre! Wir haben hier in Mexiko eine Superleistung abgeliefert. Aus der Quali heraus bis auf Rang fünf vorzustoßen, ist gewaltig. Wir waren auch im Viertelfinale nicht chancenlos, aber die Ex-Weltmeister waren heute stärker als wir“, freute sich Korneuburgs Sportler des Jahres Tommy Kunert über die beste Platzierung seiner Karriere. „Wir sind sehr glücklich, auf dieser Leistung kann man aufbauen“, war auch Dressler sehr zufrieden.

Am Programm stehen heuer noch die beiden FIVB World Tour Turniere in Antalya (Türkei) und Doha (Katar).


Zur Person

Thomas Kunert wurde am 11. September 1988 in Korneuburg geboren und spielt seit 2013 mit seinem neuen Partner Christoph Dressler. In der aktuellen FIVB-Weltrangliste im Beachvolleyball liegt der 190 cm große Weinviertler mit Dressler auf Platz 54.

Beim Satellite-Turnier 2009 in Vaduz trat Kunert erstmals mit Tobias Koraimann an. 2010 war Helmut Moser sein Partner, bevor er 2011 wieder mit Koraimann spielte. 2012 bildete er ein neues Duo mit Lorenz Petutschnig. Unmittelbar nach der Heim-EM in Klagenfurt 2013 trennte sich das Duo und Kunert bildet seitdem mit Dressler ein Team.