Erstellt am 16. Dezember 2015, 05:23

von Peter Sonnenberg

Ein US-Star kommt. Der Amerikaner Devin Adkins, Profi in England und Mexiko, ist neuer Spielertrainer des Strebersdorfer Bundesligisten.

In Action. Strebersdorfs neuer Coach Devin Adkins  |  NOEN, privat

Die DeLaSalle Saints Strebersdorf gehen personell gestärkt in die Saison 2016: Nachdem man im Herbst den Kader des Vereins um mehrere Spieler verstärken konnte, holte man sich jetzt als Spielertrainer eine ganz große Nummer: Der US-Amerikaner Devin Adkins verstärkt ab sofort die Weinviertler.

Der 36-Jährige kann auf eine langjährige und erfolgreiche internationale Karriere als Spieler und Coach im American Football zurückblicken – Welcher Verein kann von sich schon behaupten, jemanden in seinen Reihen zu haben, der als Aktiver vor 80.000 Zusehern spielte? Adkins war als Profi in England und Mexiko tätig, unter anderem im großen Championship-Game um den Meistertitel in der mexikanischen Profiliga für Monterey, damals im berühmten Atztekenstadion in Mexico City.

"Ein Bombenfang"

„Die Saison 2015 hat gezeigt, dass wir jemanden benötigen, der unserem Angriff-Spiel seinen Stempel aufdrücken kann, und Devin kann das sowohl als Coach als auch als Spieler. Ein Bombenfang als Spieler, Coach und Mensch“, ist auch Vereinspräsident Mario Kreiner stolz auf diesen Transfercoup.

Dass sich Adkins trotz mehrerer vorliegender Angebote aus dem Flag- und Tackle-Bereich für die Saints entschieden hat, stellt dem Verein ein mehr als gutes Zeugnis aus. Adkins wird bei den Saints alternierend mit QB Alexander Huber am Feld stehen und als Coach die Offense (Angriff) verantworten, Peter Ptacek wird, wie 2015, für die Defense (Verteidigung) zuständig sein.

Welche Ziele hat Adkins jetzt mit den „Heiligen“ aus Strebersdorf? „Mein Hauptanliegen ist die langfristige Entwicklung der Sportler in Bezug auf Technik, Taktik, Einstellung zum Sport und den Willen neues Lernen zu wollen“, so Adkins in einer ersten Stellungnahme. „Ziel meines Coachings ist es, die Spieler dazu zu bringen, ihren Sport zu lieben. Das ist der erste Schritt zum Gewinnen, als Spieler und als Team.“