Erstellt am 10. Februar 2016, 05:03

von Peter Sonnenberg

Feinschliff geholt. Der Korneuburger Thomas Kunert (27) bereitete sich mit Christoph Dressler in Gran Canaria auf die Olympiasaison vor.

Bereit für die neue (Olympia-)Saison. ÖVV-Headcoach Leonardo da Silva, Mario Suchard (CrossFit2500), Tommy Kunert, Anne Sass (Physiotherapeutin) und Christoph Dressler (von links).  |  NOEN, CrossFit2500

Thomas Kunert und Christoph Dressler holen sich derzeit beim ÖVV-Nationalteamtrainingscamp auf Gran Canaria den letzten Schliff für das erste FIVB- World-Tour-Turnier dieser Saison. Gemeinsam mit Team-coach Leonardo da Silva, Athletikcoach Mario Suchard (CrossFit2500) und Physiotherapeutin Anne Sass absolvieren die beiden Stützpunktspieler wichtige Trainingseinheiten unter freiem Himmel.

„Gleich zu Saisonbeginn werden auf Kish Island und in Brasilien andere Windverhältnisse herrschen als bei uns in der Indoor-Halle am Stützpunkt“, erklärt der Korneuburger Kunert von den Stockerauer „Zwölfendern“ die Notwendigkeit des Windtrainings am Strand.

„Gerade bei starkem Wind haben wir noch Unsicherheiten, die wir hier ausmerzen wollen. Ansonsten sind wir hoch motiviert und freuen uns auf den Saisonstart“, stößt Dressler ins gleiche Horn.

„Die Burschen haben sich im Winter hervorragend entwickelt und gehen sehr gut vorbereitet in die Olympiasaison“, ist auch Athletikcoach Mario Suchard (CrossFit2500) begeistert. Die Saison startet am 15. Februar mit einem FIVB World Tour Open im Persischen Golf (Kish Island/Iran), unmittelbar danach hüpfen die beiden Beachboys über den großen Teich für vier Wochen nach Brasilien, wo sie ein weiteres Teamcamp absolvieren und gleich bei mehreren FIVB-World-Tour-Turnieren an den Start gehen werden.


Zur Person

Thomas Kunert wurde am 11. September 1988 in Korneuburg geboren und spielt seit 2013 mit seinem neuen Partner Christoph Dressler. In der aktuellen FIVB-Weltrangliste im Beachvolleyball liegt der 190 cm große Weinviertler mit Dressler auf Platz 44.

Beim Satellite-Turnier 2009 in Vaduz trat Kunert erstmals mit
Tobias Koraimann an. 2010 war Helmut Moser sein Partner, bevor er 2011 wieder mit Koraimann spielte. 2012 bildete er ein neues Duo mit Lorenz Petutschnig. Unmittelbar nach der Heim-EM in Klagenfurt 2013 trennte sich das Duo und Kunert fand Dressler.