Erstellt am 06. Juli 2016, 05:43

von Peter Sonnenberg

Schindler geht nach Deutschland. Schock für Korneuburg: Teamspielerin Johanna Schindler wechselt nach Göppingen.

Johanna Schindler wurde am 8. Juni 1994 geboren und startete ihre Handballkarriere im Alter von sechs Jahren bei der Union Korneuburg.  |  NOEN, Union Korneuburg

Knalleffekt bei den Korneu burger Vizemeisterinnen: Die 22-jährige ÖHB-Nationalteamspielerin Johanna Schindler wechselt vom WHA-Zweiten Union WBZ Korneuburg für zwei Jahre nach Göppingen zum Zwölften der vergangenen Bundesliga-Saison.

„Ich wollte immer schon in eine starke ausländische Liga wechseln. Super, dass es jetzt schon geklappt hat, aber gerechnet habe ich noch nicht damit“, erklärt die 13-fache Teamspielerin, die bei ihrem neuen Klub wahrscheinlich auf der linken Außenposition zum Zug kommen wird. Festlegen will sich ihr neuer Trainer Aleksandar Knezevic diesbezüglich noch nicht. In einer Presseaussendung wies er auf die Allround-Qualitäten seines Neo-Schützlings hin. Derzeit befindet sich die All-Star-Spielerin der vergangenen WHA-Saison auf Wohnungs suche und freut sich bereits auf die neue Herausforderung: „Die Spiele in der Deutschen Bundesliga werden sicher härter und knapper sein, als ich es bisher gewohnt war. Ich will hier Erfahrung sammeln und mich etablieren“, verrät Schindler.

Was sagt ihr Stammverein? Korneuburgs Sektionsleiterin Silvia Grill: „Johanna wird eine Lücke in unserem Team hinterlassen, das steht außer Zweifel. Aber es war immer ihr Traum, im Ausland zu spielen, wir drücken ihr alle Daumen. Dennoch werden wir nicht großartig etwas ändern, denn wir haben viele junge und talentierte Spielerinnen, die jetzt ihre Chance erhalten werden.“