Erstellt am 11. Mai 2016, 05:04

von Kevin Kada

Mario Kreiner "Neue alte Rivalen". Im Interview spricht DeLaSalleSaints-Präsident Mario Kreiner vor dem Saisonstart über alte Rivalen und die vergangene Vorbereitung.

Mario Kreiner, Präsident der DeLaSalle Saints aus Strebersdorf.  |  NOEN, privat

NÖN: Ihr Team startet am kommenden Wochenende in die neue Saison der FLA (FlagLiga Austria). Wie lief die Vorbereitung?

Mario Kreiner: Vorab muss man sagen, dass wir mit Devin Adkinson einen neuen Spielertrainer aus den USA verpflichten konnten. Noch dazu haben wir einige weitere neue Spieler im Kader, die uns vor allem in der Breite helfen sollen. Die Vorbereitung war sicher eine der besten, die wir je hatten, auch wenn wir im ersten Testspiel gesehen haben, dass noch nicht alles dort ist, wo wir es gerne haben möchten.

Warum klappt das Zusammenspiel im Team noch nicht so gut?

Kreiner: Weil wir eben einige neue Spieler mit großem Talent haben, die aber erst in ihre Rollen hineinwachsen müssen. Bei so einem großen Umbruch, wir wir ihn im Winter hatten, dauert es einfach etwas, bis das Team aufeinander eingestimmt ist.

Auch eine Nationalteamspielerin hat es in den endgültigen 16-köpfigen Kampfmannschaftskader geschafft, richtig?

Kreiner: Korrekt. Lucia Bijelic ist amtierende Europameisterin mit dem Damen-Nationalteam. Sie hat einige männliche Kollegen in der Vorbereitung ausgestochen und findet sich zurecht im Kader.

Was erwarten Sie sich von der kommenden Saison? Immerhin ist es ihre letzte Saison als Saints-Präsident.

Kreiner: Ja das ist richtig. Und der Vorstand ist auch fieberhaft auf der Suche nach einem Nachfolger. Das ist in dieser Sportart aber gar nicht so einfach. Nichtsdestotrotz haben wir ein klares Ziel für die kommende Spielzeit, und das ist, einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen. Klar wird es nicht einfach, vor allem, weil wir gleich zu Beginn einige Hochkaräter als Gegner haben. Aber da unser Team neu ist, kennt uns niemand und dadurch können wir vielleicht überraschen.

Mit den Barracudas ist ein neues Team in der FLA. Alte Bekannte der Saints?

Kreiner (lacht): Ja stimmt, wir kennen uns noch aus der Zeit, als wir in der zweiten Liga aufeinander getroffen sind. Da wir beide aus dem 21. Bezirk kommen, waren diese Partien immer sehr würzig.

Wir freuen uns, diese freundschaftliche Rivalität wieder aufleben lassen zu können. Es gibt sogar die Idee, eine eigene Floridsdorf-Bowl zu spielen, wo sich die Barracudas und wir den Titel des besten Flag- Football-Teams in Floridsdorf ausmachen.