Erstellt am 23. August 2016, 05:00

von Peter Sonnenberg

Angriff auf den Titel. Mit Ex-Teamspieler Chen Weixing als Neuzugang will der UTTC Stockerau in der neuen Bundesligasaison um Platz eins spielen.

 |  privat

Am Samstag fällt die erste Entscheidung der neuen Saison in der easyTherm Bundesliga der Herren in Kufstein. Der fünfte österreichische Tischtennis Cup bildet den Auftakt zur Saison 2016/2017, aus dem die Ver eine, je nach Endplatzierung, Punkte für die Meisterschaft mitnehmen.

Und es ist nach dem Rückzug von Serienmeister und Rekord-Cupsieger SG Weinviertel Niederösterreich auch der Beginn einer neuen Zeitrechnung. Wobei der UTTC Stockerau ein gewichtiges Wörtchen mitreden will, sowohl in der Meisterschaft als auch im Cup. Dafür verstärkten sich die Lenaustädter mit einem prominenten Namen: Chen Weixing. Gemeinsam mit Stefan Fegerl, Daniel Habesohn und früher mit Werner Schlager, räumte der 44-jährige Austro -Chinese Titel um Titel ab.

In den vergangenen beiden Jahren ist er der Bundesliga abhandengekommen, jetzt feiert aber im Dress der Stockerauer sein Comeback. Dafür wurde Krisztian Molnar abgeben, ansonsten scheinen in der Nennliste mit Janos Jakab und David Serdaroglu bekannte Namen aus. Pressesprecher Stefan Reinsperger ist deshalb angriffslustig: „Wir hoffen natürlich, um den Meister titel mitspielen zu können, aber auch die anderen Mannschaften haben sich gut verstärkt.“

Zudem werden die Weinviertler auch international spielen, und zwar im ETTU-Cup, „wobei wir die Qualifikation für die Champions League nur hauchdünn verpasst haben“, wie Reinsperger weiß. Im ETTU Cup ist man als Nummer drei gesetzt und steigt daher erst in der dritten Runde im November ein. „Hier ist unser Ziel das Erreichen des Viertelfinales, das wäre schon ein großer Erfolg“, so Reinsperger.