Erstellt am 19. Mai 2016, 03:24

von Kevin Kada

Überraschung gelungen. Flag Football / Die DeLaSalle Saints Strebersdorf konnten mit einem Sieg über Titelmitfavorit Vienna Constables mit einer Sensation starten. Präsident Kreiner ist mit dem Auftakt zufrieden.

Ben Gruber (vorne) beim vorentscheidenden Touchdown gegen die Vienna Constables. Foto: privat  |  NOEN, privat

Trotz sechs fehlender Spieler konnte die „Rumpftruppe“ der DeLaSalleSaints gegen die Vienna Constables einen fast historischen Überraschungssieg feiern. Blitzer Christopher Durukal setzte den Constables-Quarterback immer wieder unter Druck und sicherte mit einem Safety in der Endzone des Gegners die zwei wichtig Punkte zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Diese Aktion ließ die Partie zugunsten der Saints kippen. Quarterback Alex Huber spielte risikolos und fehlerfrei, Interceptions von Matthias Jedelsky und Raphael Winter erledigten den Rest. „Der Jubel nach dem 29:20-Sieg war natürlich groß“, so Präsident Mario Kreiner. In der zweiten Partie gegen die Styrian Studs setzte es aber auch gleich die erste Saisonniederlage. Der mehrfache Staatsmeister aus der Steiermark hatte gegen die Strebersdorfer immer wieder die Nase vorne und siegte am Ende mit 32:23. Die Saints präsentierten sich allerdings sehr gut und machten dem Gegner das Leben schwer.

Angespornt durch die Leistungen der vorangegangenen Partien, machten sich die Saints gegen die Panthers (letztjähriger Halbfinalist im Play-off) leise Hoffnungen auf den ganz großen Wurf. Dieser wäre auch fast gelungen, die 24:20-Halbzeitführung der Strebersdorfer wurde allerdings aus der Hand gegeben und so setzte es am Ende eine 30:34-Niederlage. Spieletrainer Devin Adkins zieht Bilanz: „Harte Arbeit zahlt sich aus.
Wir haben gezeigt, dass wir bereit und fähig sind, auch die „großen Tiere“ der Liga zu ärgern.“