Erstellt am 06. April 2016, 05:04

von Peter Sonnenberg

Weiter ohne Sieg. Auch in der vorletzten Runde der 2. Bundesliga der Herren gab es für die Sierndorfer kein Erfolgserlebnis.

Zu wenig. Amir Ahmed und Sierndorf.  |  NOEN, privat

„Bitte warten“, so das kurze, aber prägnante und enttäuschte Fazit des Sierndorfer Sektionsleiters Albert Wilder nach den Niederlagen 17 und 18 gegen Gratwein und Oberpullendorf. Damit bleibt die „Rote Laterne“ beim Aufsteiger, der weiter auf seinen ersten Sieg warten muss.

Am Samstag kamen die Sierndorfer gegen ihre Gegner aus Gratwein (Steiermark) überhaupt nicht ins Spiel. Nur Martin Kinslechner vermochte seinen ersten Kontrahenten Lukas Nepozitek in den fünften Satz zu zwingen. Amir Ahmed unterlag Mihajlo Buganyi mit 1:3. Michael Kufmüller blieb in seinen beiden Spielen ohne Satzerfolg. Mit einem harten 0:6 gegen den neuen Tabellenachten mussten die Sierndorfer die Weiterreise nach Oberpullendorf antreten.

Im Duell mit dem Vorletzten aus dem Mittelburgenland rechnete man sich gute Chancen auf einen Erfolg aus. Im Herbst gab es eine knappe 4:6-Niederlage. Auch diesmal entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe – 3:3 stand es drei Einzel vor Schluss, von denen laut Papierform zwei an Sierndorf hätten gehen müssen. „Aber erstens kommt es anders, als man zweitens denkt“, seufzte Wilder.

Ahmed blieb gegen Florian Schmidt chancenlos, danach unterlag Kufmüller der Nummer eins der Burgenländer, Richard Korbel, erwartungsgemäß mit 0:3. So lag der Druck auf Martin Kinslechner, aber auch er leistete sich einen Ausrutscher. Vor der letzten Runde werden bereits die Weichen für die neue Saison gestellt: Die Sierndorfer befinden sich in Verhandlungen mit einer neuen Nummer eins.