Erstellt am 26. Januar 2016, 05:38

von Stefan Berndl

Ein Ende am Anfang. Zum Start ins neue Jahr gibt es für Langenlois eine schlechte Nachricht: Das Landesliga-Quartett wird aufgelöst.

 |  NOEN

Bereits zum Ende der Hinrunde wurde darüber diskutiert, nun ist es fix: Das Langenloiser Landesligateam wird in der Rückrunde nicht mehr an den Start gehen. Aufgrund von Personalproblemen verzichtet man auf einen weiteren Ligaverbleib.

So konnte im gesamten Herbst bloß Adrian Jankowiecki fast alle Partien absolvieren, seine Teamkollegen waren meist verhindert. Aus beruflicher oder studientechnischen Gründen. Für die ambitionierten Kamptaler war dies meist nicht zu kompensieren. Was folgte, war eine Niederlage nach der anderen, und der letzte Tabellenplatz.

„Die Vereinsleitung hat nun reagiert und zieht die erste Mannschaft aus der Landesliga zurück“, stellt Obmann Elmar Menigat fest. So steht man nach der erfolgreichen letzten Saison, in der man schlussendlich auf das Aufstiegs-Play-off verzichtete, ohne ein funktionierendes Top-Team da. Die Akteure werden erst wieder im Herbst in den Meisterschaftsbetrieb eingreifen, wenn die Langenloiser in der 2. Landesliga einen Neustart versuchen.

„Hier wird nur mit Dreierteams gespielt“, erklärt Menigat den Vorteil. Damit sollten etwaige Personalprobleme aus der Welt geschafft sein. Was bleibt, ist die Tatsache, dass der Kamptaler Tischtennissport wieder einen Schritt zurück statt nach vorne macht. „Wir werden aber um den schnellen Wiederaufstieg in die Landesliga kämpfen“, sagt Menigat. Das Team soll jedenfalls das selbe bleiben.