Erstellt am 01. Dezember 2015, 09:06

von Florian Braunauer

Ein neuer Besen für Haitzendorf. Andreas Klein kehrt wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück und wird Christian Schaller & Co coachen.

Andreas Klein beerbt Martin Parb auf dem Trainerstuhl in Haitzendorf. Der frischgebackene HSV-Coach war bereits lange Zeit als Spieler und Spielertrainer in Haitzendorf aktiv.  |  NOEN, Foto: Möhsner

Die Trainerfrage ist endlich geklärt - den Verantwortlichen des SV Haitzendorf fällt damit ein Stein vom Herzen. Nicht nur weil endlich ein Nachfolger von Martin Parb gefunden ist, sondern auch, weil mit Andreas Klein „der richtige Mann für unsere Situation gefunden wurde“, so beschreibt es Haitzendorfs Sportlicher Leiter, Alfred Traht.

Der frischgebackene Trainer freut sich ebenfalls auf die Aufgabe: „Zum einen freut es mich, nach so langer Zeit wieder nach Haitzendorf zurückkehren zu dürfen. Andererseits suche ich hier auch die sportliche Herausforderung. Die momentane Situation ist sicherlich keine einfache, aber ich habe da schon konkrete Vorstellungen, wie ich das angehen werde, um Haitzendorf in der 1. Landesliga zu halten.“

Laut Alfred Traht hat der Verein mit Andreas Klein die perfekte Mischung gefunden: „Andreas ist einerseits ein bekanntes Gesicht in Haitzendorf, er war hier insgesamt sieben Jahre Spielertrainer und ist in der damaligen Oberliga auch Meister geworden, er kennt den Verein und der Verein kennt ihn. Andererseits kann er frischen Wind ins Team bringen und neue Impulse setzen. Und gerade das braucht die Mannschaft in der derzeitigen Situation, deshalb ist die Wahl auf Andreas gefallen.“

Dass Klein das kann, bewies er bei seiner letzten Station, nämlich in Vösendorf. Mit den Industrieviertlern holte er in der Gebietsliga Süd/Südost den Meistertitel, danach trennten sich die Wege von Klein und Vösendorf aber.

Gleichzeitig mit Kleins Bestellung zum Cheftrainer legte der bisherige Interimstrainer Günther Mayer sein Amt zurück. „Ich möchte einmal Cheftrainer werden und deshalb habe ich diese Entscheidung getroffen. Ich möchte mich aber beim SV Haitzendorf für die schöne Zeit bedanken und wünsche der Mannschaft noch alles Gute.“ erläutert Mayer seine Beweggründe.

Neben einem neuen Co-Trainer will Andreas Klein aber auch einige personelle Verstärkungen ins Boot holen. „Wir führen schon Gespräche, ich bin optimistisch, dass wir mit einem starken, großen Kader in die Rückrunde starten können“, gibt sich Klein zuversichtlich in puncto Kaderplanung.