Erstellt am 05. Juli 2016, 11:02

von Stefan Berndl

Fechter und Sammler. Die Kremser Athleten überzeugten und sicherten sich bei den österreichischen Meisterschaften in Vöcklabruck sechs Medaillen: zwei silberne und viermal Bronze.

 |  Foto: privat

Wie schon in den vergangenen Jahren hatte die Fechtunion Krems auch heuer wieder einen Platz in den Medaillenrängen abonniert. Und das in sämtlichen Klassen. In Vöcklabruck kämpften die heimischen Fechter um die Spitzenplätze, sechs wurden schlussendlich ergattert.

Bei den Jüngsten hatten Leni Simhandl und Gregor Hauleitner ihre gute Form der letzten Monate konserviert und schafften den Sprung auf den dritten Rang. Ihre Vereinskollegen Matthias Moser und Moritz Mayer scheiterten als Neunter und Zwölfter nur knapp am Einzug ins Finale. Deutlich besser lief es da für Magdalena Moser: Nach ihrem Titel im Vorjahr ging sie 2016 in der nächsthöheren Kategorie an den Start. Für den Sieg reichte es zwar nicht, Bronze glänzte aber umso heller.

In starker Verfassung präsentierte sich auch Robin Karner. Im Bewerb Herrenflorett B wuchs er über sich hinaus und sicherte sich den zweiten Rang. Er war zudem bester Niederösterreicher. Aber nicht nur im Einzel, auch im Teambewerb ging es zur Sache. Sämtliche Kremser Fechter kamen zum Einsatz, das Ergebnis waren zwei Podestplätze. Die Mädchen beendeten die Meisterschaften auf Rang zwei, die Burschen auf dem dritten Platz. Ein perfekter Abschluss.