Erstellt am 21. Juni 2016, 08:40

von Verena Bauer

Fischer-Geschwister im "Goldrausch". Sarah und David Fischer (ACU Krems ) eroberten bei den Staatsmeisterschaften je dreimal eine Goldmedaille.

David Fischer reißt hier 145 Kilogramm und baut somit einen Vorsprung von zehn Kilo auf den Zweitplatzierten, seinen Teamkollegen Florian Koch, auf. Fischer trainiert derzeit vor allem mit Bundestrainer Gagik Nazarian, Sargis Martysosian und seinem Vater Ewald Fischer.  |  NOEN, Foto: privat

Bei den Staatsmeisterschaften in der Schremser Stadthalle war Sarah Fischer die große Favoritin bei den Damen. Die junge Rohrendorferin wurde den Erwartungen gerecht: Mit 87 Kilo im Reißen, 107 Kilo im Stoßen sowie einer Zweikampfleistung von 194 Kilo krönte sie sich zur dreifachen Staatsmeisterin (Kategorie 75 Kilo). Einziger Wermutstropfen: Fischer warf gültig gerissene 91 Kilo vor dem Signal ab.

Zählt man die Leistungen der verschiedenen Klassenwertungen zusammen, stellte Fischer 16 österreichische und 18 niederösterreichische Rekorde auf. Drei der Österreich-Rekorde betreffen die Allgemeine Klasse. 233,63 Sinclair-Punkte sicherten ihr die Tageswertung der Damen.

David Fischer und Florian Koch starteten in der Kategorie bis 94 Kilo. Fischer, der derzeit viel im Ausland trainiert, eroberte mit gültigen 140 Kilo sofort die Goldmedaille. Er steigerte sich noch auf 145 Kilo im Drittversuch – ein technisch sauberer Versuch, bei dem klar wurde, dass es noch Luft nach oben gibt. Koch sicherte sich mit gültigen 135 Kilo im Reißen sofort die Silbermedaille.

Fischer dominiert im Stoßen und Reißen

David Fischer legte im Stoßen weiter zu: Mit 172 Kilo im Erstversuch war die Goldene bereits fixiert. Ohne Scheu versuchte er sich an den 175 Kilo im Zweitversuch und stellte sie bombensicher auf die Schremser Wettkampftreppe. Nur an den 180 Kilo scheiterte er knapp: Für ihn gab es, wie für seine Schwester, dreimal den obersten Podestplatz zu bejubeln. Mit 366,5 Sinclair-Punkten war Fischer außerdem der zweitstärkste Österreicher und der beste Niederösterreicher des Bewerbs.

Im Stoßen, Florian Kochs schwächerer Disziplin, musste er sich mit dem vierten Rang zufriedengeben. Er scheiterte nach gültigen 155 und 160 Kilo am Ausstoß der 164 Kilo schweren Hantel. Im Zweikampf sicherte er sich mit 295 Kilo den dritten Platz hinter Simon Straßer und seinem ACU-Teamkollegen David Fischer.

Mit einem fünften Platz von Markus Koch platzierte sich die Athleten des ACU Krems so auf dem dritten Platz des Medaillenspiegels der Staatsmeisterschaft.