Erstellt am 28. Oktober 2015, 04:47

von Wolfgang Wallner

KEV hat Finale im Fokus. Kremser Hockeycracks verstärken sich mit Ex-Profi Flo Goriupp, peilen den Einzug ins Landesliga-Endspiel an.

Erfahrener Rückhalt. Goalie Flo Goriupp verstärkt den KEV.  |  NOEN, Foto: KEV
Die „eisfreie“ Zeit hat ein Ende. Am Samstag startet die Spielgemeinschaft Kremser EV/Zwettl in die neue Landesliga-Saison. Mit einem umgebauten Kader und recht ambitionierten Zielen. „Wir brauchen nicht drum herumreden: Wir wollen ins Finale“, erklärt Obmann Franz Hengelmüller. Das Play-off ist ja schon fix – denn nach dem Rückzug der Mödlinger Dragons wird Niederösterreichs höchste Spielklasse mit nur mehr vier Vereinen gespielt.

Die Kremser Hoffnungen nährt vor allem Neo-Goalie Florian Goriupp. Der mittlerweile 26-Jährige spielte bei ATSE Graz und den 99ers in der steirischen Landeshauptstadt. Nun soll er der Rückhalt im Kremser Gehäuse sein. Goriupp kam auf Vermittlung von Nico Toff in die Wachau-Metropole. „Flo ist ein Super-Griff für uns“, sagt Sektionsleiter Florian Schrey. Und Goriupp sollte mehr als nur ein Ersatz für den nach Amstetten abgewanderten Harald Ifkovits sein.

Nachwuchs bleibt das größte Kapital

Martin Sekera fiel der neu eingeführten Legionärsregel zum Opfer, mit Antonin Wessely fand sich allerdings ein vielversprechender Forward fürs Kremser Eisensemble. Und auch auf der Trainerbank gibt‘s eine Veränderung: Marian Stabel musste das Feld räumen, für ihn übernimmt das erstligaerfahrene Duo Gerd Gruber und Nico Toff.

Die Spielertrainerlösung sei logisch gewesen: „Die beiden können das, sind echte Leadertypen für die Mannschaft“, sagt Hengelmüller. „Körperlich werden wir top drauf sein“, schildert Sektionsleiter Schrey seine Eindrücke von den Testpartien.

Das größte Kapital der Kremser ist und bleibt der Nachwuchs. „Da setzen wir erstmals auf einen hauptamtlichen Trainer, der wirklich hervorragend mit den Kids arbeitete“, betont Hengelmüller. In der Saison kämen die kleinsten Cracks auf jede Menge Spiele. Mit vier Monaten Eiszeit sind die Kremser Möglichkeiten limitiert. „Wer ambitionierter ist, den vermitteln wir gerne an die Vienna Tigers weiter!“ Einige KEV-Kids haben bereits den Sprung in die Wiener Talenteschmiede geschafft.

Am 31. Oktober geht‘s für die Hockey-Cracks los – mit dem „Get together“ ab 17 Uhr, mit dem Ligaspiel gegen Stockerau ab 20 Uhr.