Fels am Wagram , Krems

Erstellt am 24. April 2017, 15:01

von Wolfgang Wallner

Limberger mit Top-Auftritt beim Vienna City Marathon. Beim Vienna City Marathon am Sonntag blieb Veronika Limberger unter der magischen Drei-Stunden-Marke.

Überglücklich im Ziel: Veronika Limberger.
 
 |  privat

Mit 2:59,23 schaffte sie es unter die Top 20, kam als drittbeste Österreicherin ins Ziel. „Ich bin überglücklich, hab‘ meine eigenen Erwartungen übertroffen“, strahlt Limberger, die den heftigen Windböen trotzen konnte.

Halbmarathon-Marke ohne Müdigkeit erreicht

„Ich hab dagegen angekämpft, ohne einzugehen“, freut sich die Kremserin mit Wurzeln in Fels/Wagram. Die 31-Jährige hatte sich vorgenommen, in Wien unter 3:05 Stunden zu laufen. Dass mehr gehen sollte, zeichnete sich schon früh ab. „Für die erste Hälfte des Marathons brauchte ich ca. 1:28 Stunden und hatte noch absolut keine Ermüdungserscheinungen“, schildert Limberger.  Die Kremserin biss sich durch, lief auf den starken 18. Platz der Damenwertung.

Ihre Bilanz nach dem Vienna City Marathon: „Absolut positiv! Zum einen freut mich, dass sich meine Ultralauf-Erfahrung nun auch auf der Straße bezahlt macht und zum anderen, dass sich die konsequente Vorbereitung auf den Wien-Marathon in den letzten Monaten mehr als gelohnt hat.“