Erstellt am 05. Juli 2016, 06:26

von Stefan Berndl

EM-Limit geknackt. Magdalena Lindner qualifizierte sich über die 100 und 200 Meter für die U18-Europameisterschaft in Tiflis (Georgien).

Manuel Weissensteiner, Patricia Daxbacher und Philipp Weissensteiner freuten sich mit Magdalena Lindner (2. v. l.). privat  |  NOEN

In zwei Wochen geht die U18-Europameisterschaft in Geor gien über die Bühne. Mit ULV-Athletin Magdalena Lindner. Und das in gleich zwei Disziplinen. Dies fixierte die junge Gneixendorferin beim österreichischen Bundesländervergleichskampf in Linz.

Die Qualifikation für den 100-Meter-Bewerb war bereits klar, die 200 Meter sollten es noch werden. Lindner überzeugte auf ganzer Linie. In 25,08 Sekunden schraubte sie ihre bisherige Bestmarke um eine halbe Sekunde nach unten und sicherte sich damit ihre Teilnahme in Tiflis. Über die 100 Meter setzte sie dann noch einen drauf: Den Finalsieg in 12,34 Sekunden. Damit bezwang sie erstmals ihre Konkurrentin aus Wien, Kathi Mahlfleisch.

Lindner scheint damit für ihren ersten internationalen Auftritt gerüstet zu sein. „Prognosen zu stellen ist aber sehr schwer“, meint ihr Trainer Eduard Holzer, „da die Sprintzeiten und die Bestenliste nur eine Art Orientierungsrahmen darstellen und da im Sprint die Windbedingungen durch die Windmessanlagen nur eingeschränkt erfasst werden können.“ Das Erreichen eines Semifinales wäre bereits ein tolles Ergebnis.

Derweil schaffte es auch ihr Vereinskollege Manuel Weissensteiner in Linz auf das Podest: Über die 200 Meter finishte der HTL-Schüler in 23,14 Sekunden. Das brachte ihm am Ende den dritten Rang ein. Zusätzlich leistete er mit seinem starken Auftritt auch einen wichtigen Beitrag zum Teamsieg Niederösterreichs.