Erstellt am 18. Oktober 2016, 11:22

von Stefan Berndl

Lokalmatador setzt ein Ausrufezeichen. René Hofer holte beim Nachtrennen in Imbach einen Tagessieg sowie einen dritten Rang in der Lizenzklasse.

René Hofer zeigte seine starke Form auch vor dem Imbacher Publikum und fuhr in der Lizenzklasse auf Rang drei.  |  NOEN, www.supercross.at

Das Night Race in Imbach wurde heuer bereits zum fünften Mal ausgetragen. Noch mehr Starter, noch mehr Fans und spannende Zweikämpfe. Dabei bekam der Veranstalterklub, der MSC Imbach, Lob von allen Seiten. „Ein ganz besonderes Motocross-Rennen“, nennt es etwa Vorjahressieger und Zweiter des aktuellen Bewerbs, Alexander Pölzleithner. „Es war wieder einmal alles perfekt.“

Perfekt verlief auch die Ausbeute der eigenen Athleten. Vor allem Toptalent René Hofer wusste erneut zu überraschen. Der 14-jährige Welt- und Europameister der 85ccm-Klasse gewann nicht nur das Rennen seiner Kategorie, sondern kämpfte sich im Finale der Lizenzklasse auf Rang drei nach vorne. Den Sieg sicherte sich der Slowene Aljosa Molnar, der die Titelverteidigung Pölzleithners verhinderte.

Auch in der supercross.at-Klasse kam der Sieger vom MSC Imbach: Roman Wallisch setzte sich gegen die Konkurrenz durch. Die weiteren Titel gingen an Kevin Schneeweiss (65ccm), Chris tian Schrenk (2-Takt bis 125ccm), Lukas Hirsch (Auner 2-Takt Open) und Michael Auer (Auner MX2). Pech hatte der Imbacher Manuel Obermair: Im Hoffnungslauf war er in eine Kollision verwickelt.