Erstellt am 01. Dezember 2015, 09:07

von Stefan Berndl

Niederlage bringt die Rote Laterne. In Stockerau blieben die Kremser Eagles ohne Chance und verloren mit 2:5. Nun steht man am Ende des Klassements.

Bernd Parycek (links) und seine Kremser Teamkollegen mussten sich, wie gegen Tulln, auch in Stockerau geschlagen geben.  |  NOEN, Horst Sommer

 STOCKERAU - KREMS/ZWETTL 5:2.

"Eisläuferisch waren sie das klar bessere Team", stellte Sektionsleiter Florian Schrey nach dem Spiel fest, „Sie nahmen das Heft in die Hand.“ Und gaben es nicht wieder her. Zwar konnten die Eagles den frühen Rückstand schnell egalisieren, doch die Heimischen steckten nicht auf und bereiteten dem Tabellennachbar ordentlich Kopfzerbrechen. Nach knapp acht Minuten führte Stockerau mit 2:1. „Das Spiel ging dann hin und her, aber beide Teams konnten keinen Treffer verbuchen“, erzählt Schrey.

Eine Unachtsamkeit nach einem Anspiel brachte dann allerdings den nächsten Rückschlag. Einzig Nico Toff war es zu verdanken, dass die Kremser mit einem 2:3 in die erste Pause gingen. Der zweite Spielabschnitt begann denkbar ungünstig: Drei Minuten waren gespielt, da hatten die Gastgeber wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung hergestellt. Und diesmal sollte der Anschlusstreffer ausbleiben. „Zu wenig Aggressivität und Fehler in der Annahme der Scheibe ließen die Gegner stärker werden“, ärgerte sich Schrey. Stockerau verwaltete das Ergebnis geschickt und feierte am Ende einen sicheren Heimsieg.

Für die Eagles war das doppelt bitter, denn in der Tabelle rutschte man auf den letzten Tabellenplatz zurück. Nächsten Samstag hat man die Chance auf Revanche.