Krems , Langenlois

Erstellt am 23. Mai 2017, 02:55

von Verena Bauer

U13-Handballer: Jung und meisterlich. Jugend & Tugend: Das U13-Team der Spielgemeinschaft Krems/Langenlois besiegt im Meisterschaftsfinale WAT Fünfhaus.

Trainer Lajos Panovics und seine Schützlinge heben den hart verdienten Meisterpokal der U13.  |  NOEN

Zahlreiche Zuschauer und Stimmung wie bei einem HLA-Match bildeten die würdige Kulisse für das Finale der österreichischen Meisterschaft der U13: Die Spielgemeinschaft Krems/ Langenlois ging als NÖ Landesmeister ins Rennen.

Im Duell der Landesmeister wuchsen die Kremser Handballer über sich selbst hinaus.  |  NOEN, Bauer

In der Gruppe A behielt das starke Nachwuchsteam, das von Vlatko Mitkov, Lajos Panovics und Stefan Hanko gecoacht wird, die Oberhand. Im ersten Halbfinale setzte sich das Team dann mit 18:12 (9:4) gegen Bärnbach/Köflach durch.

Im Finale lauerte der zweite Favorit des Wochenendes: WAT Fünfhaus, der Wiener Landesmeister, der genauso wie die Spielgemeinschaft keine Punkte abgegeben hatte. Entsprechend aggressiv gestaltete sich der Start in die erste Halbzeit.

Im Kremser Angriff taten sich Noel Pausits und Jakob Nigg besonders hervor. Pausenstand: 11:9. Trotz Zitterphasen behielt die SG die Oberhand und siegte schlussendlich mit 21:18. Der Erfolg der jungen Handballer des UHK Krems und des USV Langenlois ist sensationsverdächtig: Außer der U13 wurden auch die Teams der U10, U11, U12 und U14 Landesmeister. Die U11, U12 und U14 haben überdies noch die Chance, ebenfalls einen Meistertitel zu erobern.