Erstellt am 03. November 2015, 00:07

von Florian Braunauer

Tormaschine trifft am laufenden Band. Robert "Rakete" Fekete über seine Tore, seine Ziele und was er mit Krems noch erreichen möchte.

Torgarant. Robert Fekete beweist, dass er immer wieder für einen Treffer zu haben ist.  |  NOEN, Foto: Horst Sommer

NÖN: Du hast in 12 Spielen elf Treffer erzielt, und bist damit der treffsicherste Kremser.
Welche Ziele hast du dir für diese Saison noch gesetzt?

Robert Fekete: In erster Linie möchte ich mit der Mannschaft viele Punkte machen und wenn es möglich ist auch aufsteigen. Wenn ich aber nebenbei noch bester Torschütze werde ist das auch was Schönes.

Momentan logierst du mit dem Kremser SC auf dem vierten Platz. Was traust du euch in dieser Spielzeit noch zu?
Wie gesagt, wir sind immer noch im Titelrennen. Der Aufstieg wird schwer, aber nicht unmöglich. Wir werden sehen was dann im Juni für uns rausschaut.

Worin siehst du die Stärken des Kremser Teams?
Wir haben eine gute und stabile Mannschaft, jeder arbeitet dafür, dass wir am Ende jubeln können. Auf jeder Position haben wir Spieler mit enorm hoher Qualität und treten am Platz als Einheit auf, das zeichnet uns sicherlich aus. Außerdem kickt der Großteil der Mannschaft schon länger zusammen, wir sind also eingespielter als andere Teams in dieser Liga.

Wie wohl fühlst du dich in der Mannschaft?
Ich fühle mich sehr wohl in Krems, ich spiele ja schon immerhin meine dritte Saison in der Wachau.

Was glaubst du könnte man als Schwäche eurer Mannschaft bezeichnen?
Darüber möchte ich lieber nicht sprechen, ich will es unseren Gegnern ja nicht leichter machen.

Deine Statistiken sind Beweis genug für deinen Torriecher, was glaubst du zeichnet dich als Stürmer aus?
Mein Abschluss und mein Instinkt zählen sicherlich zu meinen großen Stärken. Außerdem versuche ich, vor dem Tor immer cool zu bleiben.

NÖN: Zum Abschluss, worin kannst du dich noch verbessern?
Meine Defensivarbeit ist sicherlich ausbaufähig. Dafür stellt mich der Trainer aber nicht auf, da gibt es zum Glück andere Spieler, die das besser können.