Erstellt am 26. Januar 2016, 05:05

von Claus Stumpfer

Erster Sieg für Posch. Traisens Sascha Posch gewinnt im italienischen Valmalenco sein erstes FIS-Buckelpistenrennen.

 |  NOEN

Beim FIS-Rennen im italienischen Valmalenco feierte letzte Woche Sascha Posch vom WSV Traisen seinen bislang größten Erfolg bei einem Freestyle-Bewerb. Der WM-Teilnehmer gewann erstmals ein Buckelpistenrennen in einem Weltklassefeld.

Nach Platz zwei in der Qualifikation und dem dritten Rang im Finale setzte sich Posch dann in einem spektakulären Superfinalesensationell durch. Tags darauf klappte es dann für den NÖ Landeskaderläufer zwar nicht mehr ganz so gut, aber als Dritter stand er erneut am Stockerl.

„Dieses Wochenende war die ideale Vorbereitung für die kommenden acht Wochen, wo es praktisch ohne Pause weitergeht“, freut sich Posch nun auf Europacuprennen in Frankreich, der Schweiz, Finnland, Norwegen Russland und auch in Österreich.

„Die Vorbereitung war hart, aber gut und vor allem verletzungsfrei“, fühlt sich Posch nun bereit. „Ich gehe mit voller Motivation und Freude an die kommenden Aufgaben heran“, erklärt er.