Erstellt am 30. August 2016, 04:40

von Claus Stumpfer

Feuerwehr lief mit. Über 1500 Starter trotzten den extremen Bedingungen und nahmen beim RedBull400-Schanzenlauf in Bischofstetten teil.

Liane Zöchling (l.) startete als älteste Teilnehmerin auf der vollen Distanz und trotzte den extremen Temperaturen.  |  privat

Die Freiwillige Feuerwehr Rohrbach hat mit einer Firefighters-Staffel beim RedBull400-Schanzenlauf in Bischofshofen teilgenommen. Das Team bestehend aus Alex Brandner, Florian Bader, Robert Schildböck und Wolfgang Bader hat sich mit dem sechsten Platz im Vorlauf für das Finale qualifiziert und dort den 21. Platz von insgesamt 74 Gruppen erreicht.

1500 Starter aus 27 Ländern hatten bei 35 Grad Hitze die härtesten 400 Laufmeter der Welt in Angriff genommen. Die Sprungschanze in Bischofshofen musste bezwungen werden! Mit dabei war mit Liane Zöchling auch die Dauerläuferin des ASKÖ Hainfeld. „Mit meinen 56 Jahren war ich sogar die älteste Teilnehmerin des Feldes ist sie stolz, noch bei der Damen Full Distance teilgenommen zu haben.

Das Rennen ging vom Auslauf der Sprungschanze weg, mit bis zu 72 Grad Steigung auf den Aufsprunghügel, dann weiter auf den Schanzentisch und über die Anlaufspur bis ganz nach oben. 140 Höhenmeter auf 400 Meter Distanz mussten überwunden werden. Zöchling war in 9:08 Minuten dort oben, wo sich normalerweise Schlierenzauer und Co runterstürzen.