Update am 02. August 2016, 05:20

von Claus Stumpfer

Wittmanns Golf-Coup im Adamstal. GC-Adamstal-Besitzer nennt nun einen weiteren Leading Golf Course sein Eigen. Auf Vollmitglieder wartet „Startgeschenk“.

 |  NOEN

Mit sofortiger Wirkung ist der von Bernhard Langer designte 18-Loch-Championship-Kurs des Dachstein-Tauern Golf & Country Clubs im Besitz von Franz Wittmann. Der ehemalige ÖGV-Präsident, zig-fache Rallye-Staatsmeister und GC-Adamstal-Besitzer übernimmt die Anlage im Ennstal von Helmut Naue, der sich aus privaten Gründen zurückzieht.

„Der Platz hat eine Top-Qualität, wird auch als ‚Pebble Beach‘ der Alpen bezeichnet“, freut sich Franz Wittmann Junior, der als Geschäftsführer die Geschicke des Golfclubs in Schladming künftig in seiner Hand haben wird, schon auf die kommenden Aufgaben. Nach diesem Coup gehört neben dem GC Adamstal ein weiterer Leading Golf Course zum Portfolio von Wittmann, der für die Vollmitglieder beider Klubs ein „Startgeschenk“ bereithält: „Wir werden den Mitgliedern vom Adamstal und auch jenen in Schladming ab sofort wechselseitig greenfee-freies Golfen ermöglichen“, verspricht er somit zwei Leading Golf Courses zum Preis von einem!

Um eine reibungslose Übergangsphase für die Mitglieder und Greenfee-Gäste zu gewährleisten, wird Rudi Horn, der langjährige Geschäftsführer des traditionellen Golfclubs in Schladming, Franz Wittmann Junior ehrenamtlich beratend zur Seite stehen.

„Der Club ist bestens aufgestellt, die Platzqualität ist perfekt, und wir können uns somit gleich von Start weg auf die Kernpunkte konzentrieren“, gehört die Erarbeitung eines gemeinsamen touristischen Konzepts für Franz Wittmann Junior dazu.