Erstellt am 31. Mai 2016, 04:04

von Wolfgang Wallner

Hitzeschlacht am Staff. Bei tropischen Temperaturen waren am St. Veiter „Hausberg“ Michael Weinzettel und Stefan Wrzaczek am schnellsten.

Der "Ritter vom Staff" passte besonders gut auf die ASKÖ-Mädels Liane Zöchling, Melitta Schädl und Verena Kaiser auf.  |  NOEN, privat
Der Lauf auf den Staff, also den „Hausberg“ der St. Veiter, hat’s ohnehin schon in sich. Wenn die Sonne herunterbrennt und schwüle Bedingungen den Läufern zusetzen wird die Aufgabe noch ein weniger härter.

Am besten bewältigten die Herausforderung Andreas Zöchling (Staff light- Lauf) und Karl Feldhofer (Staff extrem). Sie waren die schnellsten St. Veiter am Berg. Bei sehr heißen und schwülen Bedienungen nahmen am Samstag beachtliche 143 Starter die verschiedenen Distanzen in Angriff.

Darunter war der ASKÖ Hainfeldmit 17 Athleten am Start. Beim Stafflauf light über 5,5 Kilometer und 400 Höhenmetern wurde Andreas Zöchling Gesamtzweiter vor seinen Teamkollegen Kevin Wallner der Gesamtdritter wurde.

9,8 Kilometer Strecke

Beide gewannen ihre Klassen überlegen. Gesamtschnellster war der Ternitzer Michael Weinzettl.
Silvia Ehm (Naturfreunde St. Veit) war flotteste Lady auf der „Light“-Strecke.

Beim Stafflauf extrem galt es auf 9,8 Kilometern Strecke gleich 800 Höhenmeter zu bewältigen. Der Sieg ging an den Berndorfer Stefan Wrzaczek. Die Hainfelderin Melitta Schädl war trotz Sturz zweitschnellste Dame in der Gesamtwertung und entschied ihre Klasse W-40 für sich.

Franz Sulzer wurde Zweiter in der Klasse M-50 und Andreas Hobl wurde 3. in der Klasse M-30. Bei den Nordic Walkern siegte Andrea Kaiser vor ihrer Tochter Verena.

Gold gab es in der Mannschaftswertung für ASKÖ Hainfeld (A. Zöchling, K. Wallner und ASKÖ-Boss Gabriel Kurtansky), auch Silber ging an Hainfeld.