Erstellt am 19. April 2016, 05:34

Im letzten Spiel den Aufstieg erkämpft. St. Veit/Hainfelds Sechserteam sagt der 4. Klasse Adieu - mit einem Sieg sicherte man sich den Meistertitel.

 |  NOEN, zVg

 Es ist geschafft - weg aus der letzten Klasse! Bei der Auswärtspartie der SG St. Veit/Hainfeld 6 gegen Klosterneuburg 6 hing der Meistertitel an einem Sieg, dementsprechend spannend gestaltete sich die Begegnung. Franz Gramm, Herbert Wokurek und Heimo Tarmann fuhren voller Zuversicht und Entschlossenheit nach Klosterneuburg.

Heimo Tarmann agierte gewohnt souverän mit 3:0, was aufgrund der Einzelrangliste zu erwarten war. Die Matchwinner waren aber Herbert Wokurek und Franz Gramm.

Beim Stand von 4:4 musste Wokurek gegen den stärksten Klosterneuburger an die Platte. Wokurek spielte seine beste Partie der Saison und rang den deutlich stärker einzustufenden Gegner in einem wahren Krimi mit 3:2 nieder. Dann lag es an Franz Gramm. Dieser behielt die Nerven und strapazierte dieselben der Zuseher, indem er das Spiel erst im fünften Satz mit 11:9 für sich entschied. Die starke Vorstellung von Gramm und Wokurek sicherte den Meistertitel. St.Veit/Hainfeld 6 gewann schlussendlich mit 6:4.

In der 2. Landesliga A musste sich Traisens Einserteam im Abstiegskampf dem viertplatzierten Team aus Wolfpassing geschlagen geben. Für Punkte konnte dabei nur Mannschaftsführer Walter Riel sorgen.

St. Veit/Hainfeld 2 spielte in der Oberliga B diese Woche auswärts gegen SG Pottenbrunn/SU St.Pölten 3. Lisa und Sandra Fuchs konnten zu zweit ein 5:5-Unentschieden herausholen und liegen nun eine Runde vor Schluss am hervorragenden dritten Tabellenrang.

In der Unterliga Mitte hatte St.Veit/Hainfelds Dreierteam Neulengbach 3 zu Gast und holte sich einen 6:4-Sieg. Philipp Leeb und Sylvia Fuchs konnten nach sehr starkem Spiel jeweils zwei ihrer Einzel und gemeinsam das Doppel für sich entscheiden. Dominik Tarmann gewann ebenfalls ein Einzel, spielte auch gegen die Nummer 3 der Tabelle, Reinhard Peneder, recht stark. Nachdem er bei den ersten beiden Sätzen schon gut mithalten konnte, war der letzte an Spannung nicht zu überbieten, ging letztlich aber 18:16 an den Gegner. Gegen St. Andrä-Wördern 2 holte man glatt drei Punkte — die Gastgeber waren nicht angetreten.

Traisens Zweiermannschaft musste sich bereits in der Vorwoche St. Andrä-Wördern 2 mit 4:6 geschlagen geben. Gernot Weber, Hans-Peter Wuttke und Johann Riesenberger liegen auf dem letzten Tabellenrang.

Nur zu zweit trat die SG St.Veit/Hainfeld 4 in der 1. Klasse Mitte gegen Herzogenburg 1 an. Thomas Meier und Stefan Wokurek mussten die Partie gegen die Tabellenzweiten leider knapp mit 4:6 verloren geben.

In der 3. Klasse Mitte holte Traisens 4 gegen Weinburg ein 5:5, zog aber gegen Leader Tulln 6 mit 2:6 den Kürzeren.