Erstellt am 28. Juni 2016, 05:56

von Claus Stumpfer

10er-Zeit geknackt. St. Pöltens Nichols-Bardi erstmals unter elf Sekunden. Auch St. Veiter Talente waren bei NÖ Landesmeisterschaften top.

Die drei St. Pöltner Meistersprinter Nichols-Bardi, Michaela Burda und Ekemini Bassey  |  NÖN, NÖN

Bei den NÖ-Meisterschaften der Allgemeinen Klasse und der U 18 fehlten mit den verletzten Carina Schrempf und Viola Kleiser, sowie der gleichzeitig beim Mehrkampf in Ratingen startenden Ivona Dadic drei St. Pöltner Topathleten. Trotzdem schaffte es die verbliebene Truppe acht Landesmeistertitel zu holen.

In der U 18 sorgte ORGL-Schüler Daiyehan Nichols-Bardi über 100 Meter für den Paukenschlag des Wochenendes. Er nutzte die perfekten Sprintbedingungen und lief in 10,95 erstmals unter 11 Sekunden. Damit hievte sich der erst 15-Jährige an die zweite Stelle der österreichischen U-16-Bestenliste und erbrachte auch das Limit für die U-18-EM in Tiflis, bei der er jedoch aufgrund seines Alters noch nicht startberechtigt ist.

Für eine weitere tolle Leistung sorgte der ebenfalls noch der U 16 angehörende Lorenz Lammerhuber mit seinem Meistertitel im Kugelstoßen in neuer persönlicher Bestleistung von 12,85 Meter. Auch bei den Mädchen gehört mit der St. Veiterin Lena Pressler eine der schnellsten U-18-Sprinterinnen des Landes noch der U 16 an. Die 15-Jährige landete über 100 Meter in 12,61 Meter am Silberrang und ließ auch über 200 Meter die teils zwei Jahre ältere Konkurrenz alt aussehen. Sabrina Koberwein (ebenfalls St. Veit), Anna Forstandlechner, Michelle Schoberlechner und Hannah Breuer zeigten auch ihr Sprintpotenzial. Überraschend Silber gab es überdies im Weitsprung (5,08 Meter) durch 400-m-Staatsmeisterin Julia Kickinger.

Vom ASKÖ Hainfeld holte U-18-Athlet Moritz Seiberl Rang drei im Speerwurf (persönliche Bestleistung von 33,91 Meter) und Erwin Schädl Rang fünf im Diskuswurf (36,30 Meter).

Mit vier Goldenen war Mehrkämpferin Michaela Burda erfolgreichste Athletin der Meisterschaft. Die 22-Jährige feierte Siege im Weitsprung, über 100- und 200-Meter, sowie mit der 4x100-m-Staffel.