Erstellt am 18. Juli 2017, 03:08

von Claus Stumpfer

Bikerclub Gölsental: Rennen begeisterten. Die Fahrer des Bikerclubs Gölsental kamen bei Gentleman-Race und 123-Runden-Rennen voll auf ihre Kosten.

Die Rainfelder Herzbuben waren auch beim „Gentleman-Race“ am Pannonia-Ring am Start.  |  NOEN, privat

Ein Rennen besonderer Art fand mit dem „Gentleman-Race“ am Pannonia-Ring statt. Dabei durften nur Motorräder, die älter als Baujahr 2004 sind, an den Start gehen.

Doch auch damit können die Racer vom Bikerclub Gölsental aufwarten. Andreas Herz startete mit seiner Honda SP1 (Bj. 2001), Ernst Neuhofer mit einer Kawasaki 600 (Bj. 1999) und Markus Linzer mit der Honda 500CB (Bj. 1995).

Insgesamt nahmen 60 Biker das Rennen in Angriff. Für die Rainfelder Herzbuben war das Podest zwar nicht in Sicht, aber alle drei fand man in der vorderen Hälfte der Ergebnisliste. Für Herz gab’s Rang 18, Neuhofer belegte Rang 23 und Linzer finishte auf Platz 27.

Das legendäre 123-Runden- Rennen feierte heuer sein 10-jähriges Jubiläum und startete mit einem grandiosen Feuerwerk am Tag davor. Die Rainfelder gingen dabei mit fünf Racern an den Start: neben Herz und Neuhofer (beide 1000 ccm) noch Thomas Votova (ebenfalls 1000er), Andreas Kaiser und Max Pinter (beide 600er).

Das Qualifying am Vormittag bescherte den 37. Startplatz. Als das Rennen losging, fielen die ersten Regentropfen. „Als wäre das Adrenalin vor so einem Rennen nicht schon hoch genug“, stöhnte Herz ob der Startverschiebung wegen eines Wolkenbruchs.

Mit Verspätung ging‘s dann doch los und die Fahrer des Bikerclubs Gölsental kämpften gegen die Zeit. „Unser Betreuerteam war sicher das beste“, erzählt Herz. „Markus an der Boxenmauer leitete die fliegenden Wechsel ein, Mani tauschte in Rekordzeit die Transponder und das restliche Team war mit Auftanken der Bikes und der Fahrer beschäftigt.“ Doch das Rennen fand ein jähes Ende. Zahlreiche Stürze durch eine endlos lange Ölspur sorgten für den Abbruch.

Die Herzbuben schafften 87 Runden und holten sich den 17. Platz in der Profi 600+ Klasse. „Ein sensationelles Rennerlebnis, welches 2018 nach Wiederholung schreit“, ist sich Herz sicher.