Erstellt am 14. September 2015, 13:13

von Claus Stumpfer

Pressler hatte Grund zum Jubeln. Lena Pressler konnte in Linz ihren „bislang größten Erfolg“ feiern. Auch die anderen ULC-Athleten zeigten zuletzt auf.

Lena Pressler (l.) und Lene Freilinger eilen mit Trainer Alfred Janisch von Erfolg zu Erfolg. Jetzt gab es für Pressler die erste Medaille bei österreichischen Meisterschaften.  |  NOEN, privat

Einen Riesenerfolg konnte Lena Pressler vom ULC Transfer St. Veit am Samstag einfahren: Sensationell erreichte sie im U-16-Bewerb bei den österreichischen Meisterschaften auf der Linzer „Gugl“ hinter der Steirerin Viktoria Willhuber den zweiten Platz im 300-m-Hürdenlauf.

Erfolg wurde mit Jumbo-Eisbecher gefeiert

„Mein bislang größter Erfolg — noch nie hab ich bei österreichischen Meisterschaften eine Medaille in Empfang nehmen dürfen“, freute sich die frischgebackene „Vizestaatsmeisterin“, vergaß aber auch nicht sich bei ihren Förderern zu bedanken. Trainer Alfred Janisch und mein Vater als Präsident haben einfach für Bedingungen im Klub gesorgt, die solche Leistungen möglich machen.

Gefeiert wurde dieser Erfolg mit einem großen Eisbecher. Mit Lene Freilinger verpasste eine zweite Athletin des ULC im Diskuswurf um nur wenige Zentimeter das Finale der besten Acht. Insgesamt 19 Athletinnen aus ganz Österreich waren am Start. Am Ende gab es für Freilinger Rang elf.

Auch in Stadlau gab's gute Ergebnisse

Aber bereits in der Vorwoche hatte es für die St. Veiter Leichtathletik-Truppe Grund zum Jubeln gegeben — in Wien-Stadlau wurden beim Erdöl-Pokal-Meeting beim 60-m-Hürdenlauf und dem Diskuswurf die Landesmeister gekürt und Laufass Esther Almanzar sicherte sich über die Hürdenstrecke den Vizelandesmeistertitel.

Außerdem belegte sie im Diskuswurf Rang sechs. Und auch der junge Philipp Tudor bewies wieder sein großes Talent, erreichte zwei dritte Plätze im Hochsprung und im 60-m-Hürdenlauf.

Wermutstropfen: Lene Freilinger verpasste im Diskuswurf um wenige Zentimeter eine Medaille, wurde Vierte. Insgesamt waren sechs ULC-Athleten beim letzten großen Meeting des Jahres in Stadlau am Start.

Erfolge gab es für den ULC Transfer St. Veit auch in Stadlau. Philipp Tudor: (6. 60 m, 8. Vortexwurf), Esther Almanzar (8. Hochsprung, 18. Vortex), Marie-Sophie Janisch (36. 60 m, 32. 60-m-Hürden, 33. Vortex), Ronja Hasler (14. Diskus, 21. Vortex), Pressler (10. 100 Meter, 12. Hochsprung), Freilinger (4. Diskus).