Erstellt am 08. Dezember 2015, 05:43

von Guido Wallner

Labenbacher: „Talente top fördern“. Wolfgang Labenbacher, Präsident des NÖ Skiverbands, erzählt über Veränderungen im Präsidium und die Saisonhöhepunkte.

NÖ-Skiverbandspräsident Wolfgang Labenbacher mit USC-Toptalent Tristan Takats beim Rennen am Brenner. Foto:  |  NOEN, privat/Schnalstaler

NÖN: Beim NÖ Landesskiverband gab es Bewegung im Präsidium. Wer verstärkt das Team?
Wolfgang Labenbacher: Drei neue Vizepräsidenten verstärken unser Team. Mit Professor Heinrich Bergmüller konnten wir einen absoluten Fachmann für den Nordischen Bereich gewinnen. Er wird sich in dieser Saison ein Bild zum Langlauf und Biathlon in Niederösterreich machen. Der enge Kontakt mit dem Trainerteam ist bereits vorhanden. Mit Clemens Grießenberger wurde der Bereich Breitensport neu besetzt und wir wollen hier neue Akzente setzen. Zu guter Letzt übernahm Christian Reiter die Position des Geschäftsführers des Skipools, wo auch schon erste Erfolge verzeichnet werden können.

Herbert Köberls erfolgreiche Arbeit als Geschäftsführer des Skipools liegt nun in den Händen von Christian Reiter. Was waren die ersten Aktivitäten?
In enger Zusammenarbeit mit Michaela Dorfmeister ist es Reiter im Sponsoringbereich gelungen einiges in Bewegung zu bringen. Mit langjährigen Partnern des NÖ Skipools wurden neue Verträge ausgehandelt und neue Partner gewonnen. Für fast alle Referate konnten die Ansätze im Budget erhöht werden. Es kann somit für unsere Aktiven und für den Sport mehr Geld bereitgestellt werden. Das ist sehr erfreulich.

Talente gehen auf Punktejagd

Was sind die Höhepunkte der kommenden Saison?
Ein Höhepunkt werden die Österreichischen Alpinen Jugendmeisterschaften vom 6. bis 11. Februar in Lackenhof und Göstling sein. In Göstling wird der Slalom stattfinden und in Lackenhof Riesentorlauf und Super-G. Annaberg wird am 25. und 26. Februar wieder Austragungsort von zwei Herren-FIS-Torläufen sein und zudem wird Anfang März ein FIS-Rennen in der aufstrebenden Disziplin Skicross in Annaberg über die Bühne gehen.

Welches Ziel verfolgt der NÖ Landesskiverband für die kommende Saison?
Wir wollen im Nachwuchs unsere Talente, die wir zahlreich haben, bestens fördern und unterstützen, damit sie den Sprung in den ÖSV schaffen. Beste Beispiele sind derzeit die beiden jungen Läuferinnen des NÖ Landesskiverbands, Katharina Huber und Katharina Gallhuber, die bei ihren ersten Weltcupeinsätzen in Amerika toll aufzeigten. Und wir haben noch zahlreiche weitere Talente, wie Christoph Krenn und Ines Beran, die im Europacup im Einsatz sind sowie Tristan Takats, Mario Stoiber oder Melanie Arrer, die im FIS-Zirkus auf Punktejagd gehen.