Erstellt am 04. April 2017, 04:37

von Claus Stumpfer

St. Veit lockt Biker. 2o-Jahr-Jubiläum der Centurion-Challenge in St. Veit. Mehr als 500 Mountainbiker werden zur Saisoneröffnung erwartet.

Ein illustres Starterfeld erwarten Gerhard Jun und seine Mitstreiter, wenn am 30. April der Voralpen-Marathon über die Bühne geht.  |  NOEN

Schon zum 20. Mal findet heuer am 30. April in St. Veit der traditionelle Voralpen-Marathon statt. Es handelt sich dabei wieder um das Eröffnungsrennen der Centurion-Challenge.

„Die konstant hohen Teilnehmerzahlen zeigen, dass dieser Kurs ideal gewählt ist, um die Winterpause aus den Knochen zu schütteln“, weiß OK-Leiter Gerhard Jun. Moderate Anstiege, größtenteils griffiger Untergrund und nur wenige technische Abfahrten in herrlicher Umgebung sind ein optimaler Start in die neue Saison. „Für die Radgroßveranstaltung erwarten wir uns, abhängig von der Witterung, etwa 500 Starter aus ganz Österreich sowie aus den Nachbarländern“, freut sich Juns Partner Gerald Sulzer.

Für die Challenge-Gesamtwertung werden die besten fünf Ergebnisse gewertet, ab drei Resultaten wird man in die Liste aufgenommen. Die Altersklassensieger gewinnen schöne Trophäen und Freistartgutscheine für die Challenge-Rennen 2017. Wer in der Gesamtwertung bei mindestens fünf Marathons und/oder vier Marathons einer Regionalwertung das Ziel sieht, bekommt am Ende der Saison als Geschenk eine Baggy-Short.

Anders als in der nach Small und Classic getrennten Gesamtwertung, zählen zur Regionalwertung alle Distanzen. „Sieger“ sind alle, die bei vier Marathons ihrer Region auf einer beliebigen Distanz gefinisht haben. Damit haben auch Hobby-Biker, die sich aus zeitlichen oder organisatorischen Gründen auf die Rennen in ihrer näheren Umgebung beschränken müssen, die Chance aufs Finisher-Geschenk.