Erstellt am 21. Juni 2016, 05:25

von Claus Stumpfer

Sturz am Pannoniaring. Max Pinter hatte eine Schrecksekunde, nachdem er zuvor eine persönliche Bestzeit nach der anderen gefahren war.

Die Racer vom Bikerclub Gölsental Ernst Neuhofer, Max Pinter und Andi Herz wünschen Herbert »Sam« Neuhofer alles Gute.  |  NOEN, zVg

An den beiden Ringtagen im Juni waren Ernst Neuhofer, Max Pinter und Andi Herz gedanklich immer wieder bei ihrem Freund Herbert "Sam"Neuhofer. „Er hatte einen schweren Motorradunfall und liegt noch immer im Krankenhaus“, wünschte Andi Herz gute Besserung.

Ungeachtet dieses Umstands konnte Herz seine Rundenzeit halten. nach Startplatz 20 verbesserte er sich im Rennen sogar verbessern — Rang 16! Neuhofer startete von Platz neun und finishte, trotz kurzer Ausfahrt ins Kiesbett, sogar auf Platz sechs.

Der Pechvogel des Wochenendes war aber Pinter. Im Qualifying hatte er seine Zeit um fast zehn Sekunden verbessert, wurde daher im Sternchen-Cup disqualifiziert. „Ich musste im A-Cup antreten, startete aber auch dort richtig durch und verbesserte meinen Startplatz um fünf Ränge“, war er zunächst zufrieden. In der letzten Runde schied er aber nach einem verheerenden Sturz aus dem Rennen. „Die Prellungen tun weh, aber sonst bin ich aber unverletzt geblieben“, hatte er noch Glück im Unglück.

Der nächste Termin: Am 12. Juli findet das 123-Runden-Rennen am Pannonia-Ring statt. Dabei wird in Teams bis zu fünf Fahrern gefahren. „ORF Sport+ wird übertragen und Grid-Girls werden für richtiges Moto-GP-Feeling sorgen“, freut sich Herz.