Erstellt am 30. August 2016, 05:38

von Guido Wallner

Bergfexe trotzen Hitze. 143 Athleten bezwingen Traisenberg. Cornelia Holland und Silvia Ehm wiederholen ihre Vorjahressiege.

Die Sieger des Berglaufes Silvia Ehm und Gerhard Schiemer erhielten von Karl Oysmüller, Katja Weirer und Thomas Täubel die Ehrenpreise.  |  privat

Trotz Hitze stürmten 79 Mountainbiker und 64 Läufer die 16. Auflage des Zdarsky-Hütten-Bergrennens in St. Aegyd. „Es war wieder ein gelungenes Event. Unter der Hitze stöhnten viele Sportler. Umso bemerkenswerter waren die Leistungen des 76-jährigen Bikers Peter Kropf und des 60-jährigen Läufers Josef Ofner“, fand Karl Oysmüller, Organisator und Obmann der Naturfreunde St. Aegyd. Dieses Bergrennen auf den Traisenberg über 6,3 Kilometer und 520 Meter Höhendifferenz zählte für die Läufer zum Traisental Berglaufcup und für die Mountainbiker zum Alpen Team-Cup.

Bei den Mountainbikerinnen wiederholte Cornelia Holland den Gesamtsieg vom Vorjahr. Die junge Sportlerin der Naturfreunde Wilhelmsburg verfehlte trotz Hitze den im Vorjahr aufgestellten Streckenrekord nur um eine Minute und gewann in 31:34 Minuten vor Irene Thallinger (RC Bruck). Drittschnellste war die beste Bezirksfahrerin Christine Brendt vom URC Hainfeld (35:18). Bei den Männern kletterte Patrick Brieler (URC Mariazell) in starken 23:40 Minuten den Traisenberg hinauf und siegte in souveräner Manier vor Stefan Hackl und Christoph Loidolt. In der Twertung hatte des RC Sunpor St. Pölten die Nase vorne und holte sich vor den Teams von Racerholix und URC Mariazell den Wanderpokal der Firma Kollar.

Beim Berglauf lief Gerhard Schiemer (NF Bad Vöslau) ein einsames Rennen und gewann bei der 16. Auflage mit fast zwei Minuten Vorsprung auf Helmut Pesau (Union Annaberg), der die Klasse AK30 für sich entschied und Karl Felnhofer (Union St. Veit), der in der AK40-Kategorie die Nase vorn hatte.

Bei den Damen wiederholte die Neulengbacherin Silvia Ehm (NF St. Veit) in 39:40 Minuten den Bergtitel vom Vorjahr.

In der Teamwertung siegte die Mannschaft der Naturfreunde St. Veit zum dritten Mal in Folge und konnte damit den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Auf den Plätzen landeten die Teams von Lokalmatador NF St. Aegyd und ASKÖ Hainfeld.