Erstellt am 18. Mai 2016, 04:04

von Lisa - Maria Reithner

Gastecker in Spitzen-Form. Der Melker Thomas Gastecker vom HSV Melk konnte sich beim Spartan Race in Wiener Neustadt den Gesamtsieg sichern.

Thomas Gastecker kämpft sich in Wiener Neustadt an die Spitze und wird Gesamtsieger beim Spartan Race.  |  NOEN, privat

Es waren über 3.000 Teilnehmer, die am 14. Mai bei der Premiere in Wiener Neustadt ihr Bestes gaben. Auf einer Strecke von 13 Kilometern mussten die Athleten beim „Spartan Super Race“ mindestens 20 Hindernisse bewältigen. Die Veranstaltung wurde auf dem Gelände der Theresianischen Militärakademie ausgetragen.

Unter den zahlreichen Teilnehmern befand sich auch Thomas Gastecker vom HSV Melk. Schon beim Spartan Race in München konnte er sich mit dem siebten Platz zufriedengeben. Doch für den Wettbewerb in Wiener Neustadt war Gasecker besonders motiviert.

Gleich von Beginn an lief er im vorderen Feld an der fünften Position. Nach ungefähr der halben Strecke gelang es Thomas Gastecker, durch geschicktes Überwinden der Hindernisse, die Führung zu übernehmen. Im letzten Teil des Rennens wurde er jedoch von zwei Gegnern überholt.

Beim letzten Hindernis, der „Monkeybar“ mussten beide Kontrahenten durch falsches Überwinden noch Strafübungen absolvieren. Thomas Gastecker hatte mit diesem Hindernis keine Probleme und gewann die Führung wieder für sich.

Mit einer Zeit von 1:04:48 Stunden kam Gastecker eine Minute vor dem Ungarn Adam Toth und dem Slowaken Martin Sienty ins Ziel. Somit feierte der Purgstaller auch seinen Gesamtsieg über die 13 Kilometer Hindernisslauf.