Erstellt am 16. Februar 2016, 05:04

von Raimund Bauer

Kampf gegen Leader. Nach gut zweieinhalb Stunden rang Ybbs den Tabellenführer nieder. Nibelungengau hält Anschluss zur Spitze.

Voller Einsatz. Laura Mayer (l.) hechtete zum Ball und sorgte mit guter Annahme für einen ungefährdeten Sieg für die Pöchlarnerinnen gegen Südstadt.  |  NOEN, Carda Reinhard

YBBS - SOKOL 3:2. 0:2 bereits im Rückstand starteten die Ybbser Damen eine Aufholjagd, die am Ende sogar belohnt wurde. Die ersten beiden Durchgänge gingen planmäßig an den Tabellenersten. Doch im dritten Satz ging ein Ruck durch die Mannschaft der Donaustädterinnen. Durch Kämpferherz und stahlharten Nerven gelang sogar das Spiel nach 2:40 Stunden zu drehen. „Es war ein unglaublicher Kraftakt“, berichtete Kapitänin Nadine Rigele.

NIBELUNGENGAU - SÜDSTADT 3:1. Zufrieden zeigte sich Trainer Reinhard Carda nach dem souveränen Heimerfolg gegen Südstadt: „Somit haben wir den Anschluss an die vorderen Plätze gehalten und uns nach hinten ein bisschen absetzen können.“ Ein Wermutstropfen bleibt dennoch. Die 16-jährige Eva Pfeffer überknöchelte im dritten Satz. Durch die Verletzung ein wenig außer Tritt gebracht, kamen auch die Gäste zum Satzgewinn. „Doch danach hat die Mannschaft sich wieder gefangen und verdient gewonnen“, sagte Carda.