Erstellt am 01. Dezember 2015, 05:03

von Raimund Bauer

Kein Weltcup 2016. Der für diese Saison geplante Snowboard-Event am Jauerling findet nicht statt. Nächster Anlauf im Jahr 2018. Über 5.000 Besucher bevölkerten 2012 den Jauerling beim ersten Snowboard-Weltcup-Rennen im Waldviertel.

Bisher das erste und letzte Mal. Benjamin Karl war 2012 bei der Premiere eines Snowboard-Weltcup-Rennens am Jauerling dabei. 2016 findet nach 2014 ebenfalls kein Event im Waldviertel statt.  |  NOEN, Marschik

Zwei Jahre später machte das Tauwetter einen Strich durch die Rechnung und der Event musste kurzfristig abgesagt werden. Und 2016: wieder nichts. „Von der Infrastruktur wären wir bereit gewesen“, erklärte Jauerling-Geschäftsführer Michael Reichel.

Doch die Mitverantwortliche Michaela Dorfmeister klärt auf: „Uns ist die Zeit davon gelaufen. Es fehlt ein Verein, der im Hintergrund die organisatorischen Angelegenheiten regelt. Daher mussten wir absagen.“ Außerdem hätte der Event über zwei Tage stattfinden sollen.

"Risiko einfach zu groß“

„Dafür fehlte dann das Geld. Die Veranstaltung war nicht ausfinanziert und das Risiko einfach zu groß“, fügte Dorfmeister hinzu. Doch steckt die zweimalige Olympiasiegerin nicht auf. Schon für das Jahr 2018 ist ein Weltcup-Event am Jauerling geplant.

„Dafür haben wir genügend Vorlaufzeit. Ehrlich gesagt, habe ich mir eine Organisation eines Snowboard-Weltcups auch leichter vorgestellt. Wir wollen aber 2018 wieder ein Erlebnis für die ganze Familie bieten“, so Dorfmeister abschließend. Sodass im Jahr 2018 wieder über 5.000 begeisterte Zuschauer auf den Hausberg von Maria Laach pilgern.