Erstellt am 08. März 2016, 05:04

von Raimund Bauer

Mario Sturmlechner: Formkurve stimmt. Mario Sturmlechner vom Laufclub Mank gewann über 25 Kilometer in Hollenstein. Topzeit bei Vienna City Marathon als Ziel. Das große Ziel: Beim Vienna City Marathon eine Zeit unter 2:40:00 Stunden zu laufen.

Zufrieden. Mario Sturmlechner gewann in Hollenstein über 25 Kilometer die Gesamtwertung. Den Vienna City Marathon möchte der Manker unter 2:40:00 Stunden beenden.  |  NOEN, privat

So ambitioniert steckt Mario Sturmlechner vom Laufclub Mank seine diesjährigen Ziele. „Damit würde ich auch zu einem der besten Österreicher gehören“, erklärte Mario Sturmlechner.

Um optimal für sein großes Vorhaben vorbereitet zu sein, geht der 32-Jährige bei Halbmarathons an den Start. Zuletzt auch bei den 25 Kilometern von Hollenburg. „Da mich Oberschenkel-Probleme plagen und ich auch ein wenig Energie sparen wollte für die nächsten Trainings, lief ich nicht Vollgas“, fügte der gebürtige Scheibbser hinzu.

Dennoch setzte sich Sturmlechner bereits ab Kilometer fünf vom restlichen Feld ab und lief sein gleichmäßiges Tempo bis ins Ziel. Nach 1:39:45 Stunden überquerte der Ausdauersportler schlussendlich die Ziellinie und durfte sich nach dem Sieg beim Drei-Königslauf in St. Pölten über seinen zweiten Gesamtsieg in der Saison 2016 freuen. „Das Positive: Meine Form ist momentan schon gut. Das Negative: Leider laufe ich im Moment nicht schmerzfrei. Ich bin aber optimistisch, dass mein verletzter Oberschenkel besser wird und ich für den City Marathon gerüstet bin“, hofft Sturmlechner.