Erstellt am 20. April 2016, 05:04

von Raimund Bauer

Mit Vollgas an der Donau entlang. Beim 28. Einzelzeitfahren in Ybbs waren über 360 Nennungen aus insgesamt vier Ländern mit am Start.

Zum Landesmeister. Lukas Viehberger erreichte beim Einzelzeitfahren in Ybbs den dritten Gesamtrang in der U17 sowie den NÖ-Landesmeistertitel.  |  NOEN, privat

Ybbs mutierte am Samstag zum Mekka des Einzelzeitfahrens. Der erste Bewerb im Rennradkalender lockte auch zahlreiche internationale Athleten in die Donaustadt. So erklärten sich auch die 360 Nennungen. „Wir hatten sogar das Junioren Nationalteam aus Ungarn sowie zahlreiche Fahrer aus Tschechien und Deutschland“, freute sich Radclub Ybbs-Obmann Johann Weidum.

Als schnellster Radathlet zeigte sich Wolfgang Götschhofer. Er bewältigte die 12,3 Kilometer mit einem Schnitt von 49,7 km/h. Somit überquerte der Athlet die Ziellinie nach 14:51,85 Minuten. Doch auch der Gollinger Lukas Viehberger war in der U17 wieder eine Klasse für sich. Nach seiner Verkühlung belegte er in der Jugendklasse den dritten Gesamtrang mit einer Zeit von 17:10,63 Minuten. Gleichzeitig sicherte sich der Nachwuchsausdauersportler den NÖ-Landesmeistertitel vor Maximilian Kabas und Nikolas Riegler.

Clemens Viehberger kam in der U13 auf den zweiten Rang hinter David Preyler und noch vor Samuel Kocher. Bei der gleichzeitig ausgetragenen Vereinsmeisterschaft des Radclubs Ybbs war Michael Rossbory mit 17:02,98 Minuten der schnellste Athlet. „Die Leistungen der Sportler waren wieder herausragend“, fasste RC Ybbs-Obmann Johann Weidum abschließend zusammen.