Erstellt am 09. August 2016, 05:30

von Jürgen Scheuchelbauer

Mühlstein Rallyesprint: Kogler in Führung. Der gebürtige Melker Michael Kogler übernimmt nach dem Mühlstein Rallyesprint die Führung in der Austrian Rallye Challenge.

Erfolgskurs. Mit seinem Citroen holte Kogler beim Mühlstein-Sprint Rang sechs und die Führung in der Austrian Rallye Challenge.  |  NOEN, Kovacs

Bei seinem achten Rallyestart in diesem Jahr erreichte das Motorsport-Aushängeschild des Bezirks abermals eine Top-Platzierung. Michael Kogler holte beim neuen Mühlstein-Rallyesprint den sechsten Gesamtrang.

„Ich habe ab dem ersten Meter Vollgas gegeben“, so Kogler. „Die Hitze im Cockpit scheint mich zu Höchstleistungen anzutreiben. Ich konnte auf kontrollierte Art und Weise wieder mein Maximum abrufen“, freut sich der gebürtige Melker.

Inmitten der starken Allradfraktionen holte sich Kogler mit seinem zweiradangetriebenen UNIOR Citroen DS3 R3 außerdem den Sieg in der Klasse drei und in der inoffiziellen 2WD-Wertung. Am wichtigsten war aber, dass der gebürtige Melker den ungarischen Subaru-Allradler Daniel Fischer (nach dessen Reifenpanne) hinter sich lassen konnte. Damit verdrängt Kogler Fischer nun auch vom ersten Platz in der Austrian Rallye Challenge (ARC).

Kogler geht so als Führender in die zwei letzten Rennen der ARC. Er rechnete sich dennoch nicht allzu große Chancen auf den Gesamtsieg aus. „Der Subaru hat deutlich mehr PS und ich habe im letzten Rennen wirklich nur von seinem Ausfall profitiert“, betont Kogler.

Dennoch ist das heurige Jahr für ihn überaus erfolgreich. Neben der ARC-Führung liegt Kogler im internationalen Alpe Adria Rallye Cup in Front. Im Mitropa-Cup befindet sich Kogler mit dem zwischenzeitlichen vierten Platz ebenfalls in Schlagdistanz. „Ein Stockerlplatz ist das Ziel“, sagt Kogler.